Gerücht

Exklusivvertrieb für Apples iPhone kippt bald

Schon bald könnte der iPhone-Exklusivvertrieb der Deutschen Telekom enden. Mindestens zwei andere deutsche Mobilfunknetzbetreiber stehen derzeit mit Apple in Verhandlung, das iPhone ebenfalls offiziell anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerücht: Exklusivvertrieb für Apples iPhone kippt bald

In absehbarer Zeit würden neben der Telekom mindestens zwei weitere Netzbetreiber das iPhone offiziell anbieten, zitiert Focus einen Mobilfunkmanager. Demnach laufen derzeit Verhandlungen mit Apple und Konkurrenten der Telekom. Einen Zeitplan, wann die Verhandlungen abgeschlossen werden und wann das iPhone offiziell auch bei anderen Netzbetreibern in Deutschland zu bekommen ist, gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Im März 2010 hatte ein T-Systems-Manager erklärt, der iPhone-Exklusivvertrag laufe noch bis 2012. Allerdings gebe es Ende 2010 ein Kündigungsrecht auf Seiten von Apple und T-Mobile.

Seit vergangener Woche ist das aktuelle iPhone 4 in Deutschland zu bekommen. Auf Golem.de findet sich ein sechsseitiger Testbericht zum iPhone 4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 30. Jun 2010

Bitte?!? technisch war das 3G der PSP schon vorraus... Und spieltechnisch hapert's dem...

iAd 29. Jun 2010

Harhar, ich muss das heut abend mal von zuahsue ohne adblock ansurfen. hier auf der...

tomek 29. Jun 2010

ging eher um die menge an schmutziger wäsche, die man mit kindern hat... -.-

Trollversteher 29. Jun 2010

Und dass sie einen Sim-Lock auf ihre eigenen Karten setzen dürfen. Die jetzigen Angebote...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /