• IT-Karriere:
  • Services:

Jetpack SDK 0.5

Mehr APIs für Mozillas neue Browser-Erweiterungen

Mit der Veröffentlichung von Jetpack SDK 0.5 stellt Mozilla Entwicklern neue Schnittstellen für eine neue Generation von Firefox-Erweiterungen zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Jetpack SDK 0.5: Mehr APIs für Mozillas neue Browser-Erweiterungen

Unter dem Namen Jetpack arbeitet Mozilla seit geraumer Zeit an einer neuen Erweiterungstechnik für Firefox. Der Browser lässt sich auf diese Weise mit Hilfe von HTML, CSS und Javascript um neue Funktionen erweitern. Das funktioniert auch ohne Neustart nach der Installation der Erweiterungen.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Noch bietet Jetpack weniger Möglichkeiten als die bisher verwendeten Erweiterungen. Doch mit zusätzlichen APIs wertet Mozilla Jetpack nach und nach auf. So erhalten Entwickler mit der Version 0.5 Zugriff auf Tab-Informationen und können Tab-Aktionen wie Öffnen und Schließen steuern.

Ein neues Request-API vereinfacht Netzwerkanfragen und Erweiterungen können herausfinden, wann sie nach einer Installation erstmals geladen oder aktiviert beziehungsweise wann sie entladen und deinstalliert oder deaktiviert werden.

Über das neue Localization-API kann auf Strings in der jeweils verwendeten Sprache zurückgegriffen werden, die von einem Webservice geholt werden, so dass keine Sprachpakete mit der Erweiterung ausgeliefert werden müssen. Das Selection-API gewährt Zugriff auf den jeweils markierten Text, auch im HTML-Format, und ermöglicht es zugleich, diesen zu manipulieren.

Die neuen Schnittstellen ergänzen die bestehenden APIs, zu denen seit kurzem auch APIs für Page Worker, Widget, Simple Storage und Private Browsing gehören. Eine komplette Übersicht der in Jetpack verfügbaren APIs findet sich unter jetpack.mozillalabs.com. Das SDK kann unter ftp.mozilla.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. täglich Hardware zu gewinnen
  3. (u. a. Cooler Master MasterCase H100 PC-Gehäuse für 44,72€, Taotronics Over-Ear-Kopfhörer für...
  4. (u. a. Laptop-Ständer für 13,99€, 4K-HDMI-Kabel für 5,21€, Mechanische Gaming-Tastatur für...

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /