Abo
  • IT-Karriere:

Mandriva

Offenbar neue Investoren gefunden

Der französische Linux-Distributor konnte offenbar neue Investoren finden und seine Zukunft somit sichern. Erst im Mai 2010 war bekanntgeworden, dass sich das Unternehmen abermals in finanziellen Schwierigkeiten befindet. Details zu den neuen Geldgebern gibt es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mandriva-CEO Arnaud Laprévote hat gegenüber Le Mag IT erklärt, neue Geldgeber gefunden zu haben. Sowohl die Anwender als auch die Community müssten sich also keine Sorgen machen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Im Mai 2010 war bekanntgeworden, dass sich Mandriva erneut in einer Krise befindet und daher nach Investoren gesucht wird. Das französische Unternehmen Linagora galt dabei als einer der Favoriten. Bisher machte Mandriva aber keine Angaben dazu, wer nun tatsächlich der neue Geldgeber ist. Auch ob sich das Geschäftsmodell des Linux-Distributors dadurch ändern wird, ist offen. Eine offizielle Mitteilung von Mandriva gibt es bisher noch nicht.

In der Vergangenheit steckte Mandriva bereits mehrfach in ernsten finanziellen Schwierigkeiten. Schon als das Unternehmen noch Mandrakesoft hieß, musste es bereits einmal Gläubigerschutz beantragen. So kam es über die letzten Jahre auch zu einigen Wechseln in der Managementetage. Laprévote führt das Unternehmen erst seit März dieses Jahres.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 33,95€
  3. 49,94€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /