Abo
  • IT-Karriere:

Infineon

Neue Geldbuße in den USA wegen Kartellabsprache

Infineon muss erneut eine millionenschwere Geldbuße wegen Preisabsprache für DRAMs zahlen. Erst im Mai 2010 wurden deswegen in der Europäischen Union Strafen von 331 Millionen Euro verhängt.

Artikel veröffentlicht am ,
Infineon: Neue Geldbuße in den USA wegen Kartellabsprache

Infineon Technologies und fünf weitere Chipfirmen müssen wegen Vorwürfen der Kartellbildung in den USA 173 Millionen US-Dollar zahlen. Betroffen sind neben dem deutschen Konzern die DRAM-Hersteller Micron Technology (USA), NEC Electronics America (Japan), Hynix Semiconductor (Südkorea), Elpida Memory (Japan) und Mosel Vitelic aus Taiwan.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Eine Infineon-Sprecherin erklärte Golem.de, dass der Konzern bereits Rücklagen gebildet habe, die Zahlung belaste deswegen die Bilanzen aktuell nicht. Infineon machte keine Angaben zur Höhe der Geldbuße für das Unternehmen.

Der Vergleich wurde mit dem Justizminister von Kalifornien, Jerry Brown, geschlossen, der zugleich 32 andere Bundesstaaten vertrat. "Diese Unternehmen haben sich zu einem illegalen, globalen Verbund verschworen, um Preise für Computerausrüstung für Endkunden, Schulen und Regierungsorganisationen festzulegen", sagte Brown. Die Höhe der Sanktionen sei eine Warnung an die Konzerne vor illegalen Preisabsprachen.

Im Mai 2010 hatte die EU-Kommission bereits in der gleichen Sache die Verhängung einer Geldstrafe gegen neun Chiphersteller wegen illegaler Preisabsprachen bestätigt. Danach mussten Samsung, Hynix, Infineon, NEC, Hitachi, Mitsubishi, Toshiba, Elpida und Nanya 331 Millionen Euro zahlen.

Das Kartell bestand laut Angaben der EU-Kommission zwischen dem 1. Juli 1998 und dem 15. Juni 2002. Die Kartellmitglieder bauten ein Netz von Kontakten auf, tauschten geheime Informationen aus und koordinierten so zum Schaden der Käufer und Computerhersteller die DRAM-Preise für PCs, Server und Workstations. Micron wurde die Geldbuße vollständig erlassen, da das Unternehmen die Wettbewerbsbehörde als Erstes informiert habe. Infineon zahlte hier eine Strafe von 56,7 Millionen Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 229,00€
  3. 44,99€
  4. 34,99€

Anonymer Nutzer 26. Jun 2010

Ja ja... im Desktop-Bereich sicherlich. Aber nicht im Notebook-Bereich, zumal hier das...

Wilbert Z. 25. Jun 2010

Soviel zum freien Markt. :) Ironischerweise hat ausgerechnet der kalifornische...


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /