All Points Bulletin

Audiowerbefrei nur gegen Ingame-Geld

Alle drei Stunden soll im Onlinespiel All Points Bulletin (APB) ein Audioclip für Produkte oder Dienstleistungen aus der echten Welt werben. Wer die Reklame nicht hören will, muss Geld in die Hand nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
All Points Bulletin: Audiowerbefrei nur gegen Ingame-Geld

Wie ein Mitarbeiter des Entwicklerteams Realtime Works im Forum von APB ankündigt, bekommen Mitglieder in der Renn- und Actiononlinewelt regelmäßig Werbung zu hören. Den Angaben zufolge soll alle drei Stunden ein Spot zu hören sein - allerdings nur, wenn der Spieler zum ersten Mal in einen neuen Distrikt fährt. Wer die Reklame nicht will, kann sie durch Bezahlung von 40 Einheiten der Ingame-Währung Realtime Points pro Monat oder 210 Punkten pro Halbjahr deaktivieren; 200 Realtime Points kosten 4,49 Euro - sie lassen sich auch im Spiel selbst verdienen, etwa durch den Verkauf selbst erstellter Gegenstände im Marktplatz.

APB versetzt Spieler in eine Stadt, in der sie sich "Criminals" oder "Enforcers" anschließen können, also Gangstern oder Gendarmen. Die Fraktionen kämpfen zu Fuß und in Autos um die Macht. Das Programm basiert auf der Unreal Engine 3. Es kommt am 1. Juli 2010 für rund 50 Euro in den Handel, dazu gibt es 50 Stunden Spielzeit im Actionbereich und unbegrenzte Spielzeit im sozialen Distrikt. Weitere 20 Stunden Action kosten 6,29 Euro, die gängige monatliche Mitgliedschaft ist für 8,99 Euro zu haben, längere Laufzeiten bringen Rabatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • All Points Bulletin
  • All Points Bulletin
  • All Points Bulletin
  • All Points Bulletin
  • All Points Bulletin
  • All Points Bulletin
All Points Bulletin


Avarion 28. Jun 2010

Ich vermute mal das du andere Spiele mit Monatsabo genausosiehst? Ich habe gerne für...

x2k 28. Jun 2010

wenn das spiel kostenlos wäre dann könnte ich das noch verstehen, den irgendwie muss der...

a-aus-b 27. Jun 2010

Leute, die Stolz darauf sind, dass sie ein Plugin in ihrem Browser installieren können...

d3wd 27. Jun 2010

Welche sind denn die anderen Spiele?! xD Du findest wohl bloß God of War 1-3 gut...

d3wd 27. Jun 2010

Die die es sich runter geladen haben werden ja wohl kaum angesprochen. Obwohl... DAS ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /