Abo
  • Services:

World of Warcraft

Blizzard streicht geplante Neuerungen in Cataclysm

Zwei angekündigte Neuerungen für die 'WoW'-Erweiterung Cataclysm hat Blizzard gestrichen: Talentbäume für Gilden etwa wird es nicht geben - unter anderem, weil die Entwickler zu viel Streit unter Spielern befürchten.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Warcraft: Blizzard streicht geplante Neuerungen in Cataclysm

Eigene Talentbäume für Gilden - eigentlich eine gute Idee. In Cataclysm, der geplanten dritten Erweiterung für World of Warcraft, sollte das ungefähr so funktionieren: Gilden können in 25 Leveln aufsteigen und sich mit einer Art Gilden-Talentpunkt aussuchen, welche Fähigkeit sie im Gilden-Talentbaum hinzufügen. Wie Buffed.de nach einem Besuch Mitte Juni 2010 bei Blizzard meldet, hat sich das Entwicklerteam doch gegen die Neuerung entschieden.

Stellenmarkt
  1. JSP International GmbH & Co. KG, Deutschland, Frankreich
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt

Grund: Für die Auswahl der Talente wäre letztlich der Gildenleiter zuständig gewesen - und das hätte zu Streit führen können. Stattdessen soll es bei den gemeinsamen Levelaufstiegen festgelegte Verbesserungen geben, etwa die Möglichkeit zur Massenwiederbelebung oder zur gemeinsamen Teleportation in einen Dungeon hinein.

Ebenfalls nicht mehr vorgesehen sind die ursprünglich angekündigten "Pfade der Titanen". Sie sollten dem Spieler die Möglichkeit bieten, auch nach dem Erreichen des Cataclysm-Levelmaximums von 85 seinen Charakter weiter zu verbessern, indem er mit speziellen Glyphen seine Fähigkeiten erweitert. Allerdings habe Blizzard bei der Entwicklung angeblich gemerkt, dass das gesamte Glyphensystem überarbeitet werden muss.

Einen offiziellen Veröffentlichungstermin für Cataclysm nennt Blizzard weiterhin nicht, nach inoffiziellen Informationen dürfte die Erweiterung aber Ende 2010 auf den Markt kommen. Wichtige Neuerungen, die es nach aktuellem Stand in das Addon schaffen, sind unter anderem zwei neue Völker: Spieler können auf Seiten der Horde mit den grünhäutigen Goblins antreten, auf Seiten der Allianz mit Werwölfen namens Worgen. Einige der Gebiete, in denen man auf dem Weg zu Level 60 Erfahrungspunkte sammeln muss, werden mit neuen Quests und weiteren Inhalten überarbeitet. Spieler können künftig in ganz Azeroth auf Mounts fliegen, es gibt den Beruf des Archäologen und neue Rasse-Klasse-Kombinationen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 49,95€
  4. 12,49€

AndersSüchtig 16. Nov 2010

Es gibt zweierlei Ex-WoWler, die einen sind nicht wirklich von ihrer Droge losgekommen...

AddOn 07. Jul 2010

Vollpreisspiele für 35€? Eher nicht. Die liegen immer noch bei 50€, teilweise sogar schon...

moep 29. Jun 2010

das ist das Problem bei EVE. Es gibt keinen roten Faden dem jeder folgen sollte. Sowas...

Jack D 29. Jun 2010

Es wird so sein, wie es schon ein paarmal geschrieben wurde: Die veränderte Welt wird für...

Saboteur 29. Jun 2010

Nein die Fliegen irren sich nicht, Fliegen lieben Kadaver und sitzen deshalb bevorzugt da^^


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /