Abo
  • Services:
Anzeige
Intel: GPUs sind schneller als CPUs

Intel

GPUs sind schneller als CPUs

Ein Team von Intel-Wissenschaftlern hat die Leistung von Nvidias Geforce GTX 280 mit einem Intel Core i7 960 verglichen, um mit dem Mythos aufzuräumen, GPUs seien 100-mal schneller als CPUs. Über die Ergebnisse zeigt sich Nvidias PR-Abteilung höchst erfreut.

Die Leistungen von CPUs und GPUs liegen deutlich näher beieinander als in Studien von Nvidia behauptet. Nvidias GPU Geforce GTX 280 sei nur rund 2,5-mal schneller als ein aktueller Core i7-960, so das Ergebnis der von Intel-Wissenschaftlern durchgeführten Untersuchungen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie unter dem Titel Debunking the 100X GPU vs. CPU myth: an evaluation of throughput computing on CPU and GPU.

Anzeige

Die Intel-Mitarbeiter haben dazu verschiedene Benchmarks durchgeführt und Nvidias GPU mit der eigenen CPU in mehreren Disziplinen vermessen, vor allem im Hinblick auf Datendurchsatz. Bei einigen Aufgaben ist Nvidias Chip rund 15-mal schneller, bei einigen wenigen aber hat Intels Prozessor die Nase vorn. Im Durchschnitt ist die Nvidia-GPU in Intels Tests rund 2,5-mal schneller als Intels CPU.

  • Bald volle Genauigkeit mit CUDA
  • Bis zu 149 Mal schneller
  • Folding schneller als mit CPUs
  • Foto der Raytracing Demo
  • GPU Historie anhand der Techdemos
  • Neue Sprachen für CUDA
  • Raytracing per GPU
  • Rechenzentren mit GPUs
  • Reflektionen per Raytracing
  • Schneller ist nicht gleich schneller
  • Verbogene Scheiben per Raytracing
Bis zu 149 Mal schneller

Mancher mag denken: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast", und die Ergebnisse mit einem Lächeln zur Kenntnis nehmen. Doch interessant wird die Untersuchung vor allem durch die Reaktion von Nvidia auf die von Intel vorgelegten Zahlen. So schreibt der für GPU-Computing bei Nvidia zuständige Andy Keane im Nvidia-Blog: "Es kommt in der Technikwelt selten vor, dass einer deiner Konkurrenten auf einer Konferenz erklärt, deine Technik sei nur 14-mal schneller als ihre." So etwas habe er in den 26 Jahren, die er in der Industrie sei, nicht erlebt.

Einige Medien greifen das auf und sprechen von einem Eigentor, das Intel da geschossen habe.

Keane weist zudem darauf hin, dass Intel hier ja eine veraltete GPU der vorangegangenen Generation verwendet und den Code vermutlich nicht ausreichend auf den Nvidia-Chip optimiert habe. Dabei ist allerdings anzumerken, das Nvidias aktuelle GPUs mit Codenamen Fermi Mitte November 2009 noch nicht auf dem Markt waren, als der Aufsatz für die Konferenz eingereicht werden musste.

Das Thema Optimierung führt auch Intel an und begründet das schlechtere Abschneiden seiner Chips in anderen Tests mit mangelnder Optimierung. In dem Aufsatz wird zudem grob erläutert, welche Optimierungen für CPU und GPU vorgenommen wurden. Das führt auch zu interessanten Erkenntnissen, die Intel in Hardwareempfehlungen für High-Performance-Computing zusammenfasst.

Betrachtet man aber die Argumentation von Intel und Nvidia, so werden zwei Dinge sehr deutlich: Ganz gleich ob eine CPU oder GPU verwendet wird, entscheidend ist die Software. Wenn diese die Möglichkeiten der Chips nicht effizient nutzt, bleibt in jedem Fall großes Potenzial ungenutzt. Welcher Ansatz dann letztendlich schneller ist, hängt zudem entscheidend von der jeweiligen Aufgabenstellung ab. Das belegen sowohl die von Intel als auch von Nvidia veröffentlichten Zahlen.


eye home zur Startseite
ichschonwieder 28. Jun 2010

Es gab vielleicht Verwirrung, um welches das/dass es sich handelte, oder es interessiert...

du hast power... 28. Jun 2010

fail troll is fail

ihh osten 28. Jun 2010

Was nen Scheiss können kein Autofahren haben aber dank unserem Geld die neuen Autobahnen...

rogi 28. Jun 2010

Ja Birnen sind auch leckerer als Äpfel oder Bananen. :-)

Top-OR 28. Jun 2010

Wieso? Was ist? Tut eine CPU-Digens nicht viel Strom verbraten tun? ^^ Gesägt, tun...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt / Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: auf Wunsch von Sony?

    Hotohori | 06:06

  2. Re: Trailer und Werbung vor dem Film

    Hotohori | 06:04

  3. Und Unitymedia müsste separat verklagt werden ...

    M.P. | 06:02

  4. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Hotohori | 06:00

  5. Android oder GApps

    wudu | 05:54


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel