• IT-Karriere:
  • Services:

Browserlupe

Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Google hat eine Erweiterung für den Webbrowser Chrome vorgestellt, mit der der ausgewählte Text einer Website stark vergrößert dargestellt wird. Dank Tastenkommandos kann auch im Text navigiert werden. Mit Chromevis können Websites ohne Codeänderung barrierearm dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Browserlupe: Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Die Chrome-Erweiterung namens Chromevis ist in Version 2.4.4 erschienen und kann nicht nur den markierten Text vergrößert darstellen, sondern auf Wunsch auch die Vorder- und Hintergrundfarbe den Wünschen des Nutzers anpassen. Damit können Sehbehinderte auf kontrastreiche und stark vergrößerte Versionen der Website zugreifen, ohne dass der Seitenbetreiber seinen Code ändern muss.

  • Chromevis - Textvergrößerung
  • Chromevis - Konfigurationsmenü auf Deutsch
Chromevis - Textvergrößerung
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. HCD Consulting GmbH, Rödermark

Chromevis blendet den vergrößerten Text auf Wunsch im oberen Teil des Browsers oder in der Nähe des markierten Textes ein. Über Tastenkommandos kann der Nutzer die Zoomstufe anpassen. Außerdem kann das nächste Wort, der nächste Satz oder gar der folgende Absatz ausgewählt werden.

Die Selektion des Textes kann über die Maus oder die Tastatur erfolgen. Die Lupenfunktion selbst wird über das Icon von Chromevis oder ein Kürzel ein- und ausgeschaltet.

Wer die Erweiterung ausprobieren will, kann sie mit einer aktuellen Chrome-Version aus der Chrome-Extensions-Galerie herunterladen. Dies ist kurioserweise die einzige Website, auf der die Erweiterung nicht läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...

Jones111 14. Jul 2010

Da hat 'Chromeuser' wirklich recht. Ständig wird über die neuen Browser geredet, und...

von safari 25. Jun 2010

Ahh. Danke. Auch wenn ich Opera nutze... die das hoffentlich bald nachmachen. Als...

Der Herr vom Berg 25. Jun 2010

Ich verwende Firefox auch unter OpenBSD und Crux und wenn ich hier z.B. die Kommentare...

raidor 25. Jun 2010

gibt es übrigens schon, ab chrome 6 (der dev version von chrome) auch mit content blocking.

pool1892 25. Jun 2010

Das ist mit Absicht so und auch durchaus sinnvoll, um zu verhindern, dass ein Addon die...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
    Galaxy Z Flip im Hands-on
    Endlich klappt es bei Samsung

    Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
    2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
    3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

      •  /