Abo
  • IT-Karriere:

Browserlupe

Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Google hat eine Erweiterung für den Webbrowser Chrome vorgestellt, mit der der ausgewählte Text einer Website stark vergrößert dargestellt wird. Dank Tastenkommandos kann auch im Text navigiert werden. Mit Chromevis können Websites ohne Codeänderung barrierearm dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Browserlupe: Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Die Chrome-Erweiterung namens Chromevis ist in Version 2.4.4 erschienen und kann nicht nur den markierten Text vergrößert darstellen, sondern auf Wunsch auch die Vorder- und Hintergrundfarbe den Wünschen des Nutzers anpassen. Damit können Sehbehinderte auf kontrastreiche und stark vergrößerte Versionen der Website zugreifen, ohne dass der Seitenbetreiber seinen Code ändern muss.

  • Chromevis - Textvergrößerung
  • Chromevis - Konfigurationsmenü auf Deutsch
Chromevis - Textvergrößerung
Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg

Chromevis blendet den vergrößerten Text auf Wunsch im oberen Teil des Browsers oder in der Nähe des markierten Textes ein. Über Tastenkommandos kann der Nutzer die Zoomstufe anpassen. Außerdem kann das nächste Wort, der nächste Satz oder gar der folgende Absatz ausgewählt werden.

Die Selektion des Textes kann über die Maus oder die Tastatur erfolgen. Die Lupenfunktion selbst wird über das Icon von Chromevis oder ein Kürzel ein- und ausgeschaltet.

Wer die Erweiterung ausprobieren will, kann sie mit einer aktuellen Chrome-Version aus der Chrome-Extensions-Galerie herunterladen. Dies ist kurioserweise die einzige Website, auf der die Erweiterung nicht läuft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. (-79%) 3,20€
  3. (-68%) 9,50€
  4. 1,19€

Jones111 14. Jul 2010

Da hat 'Chromeuser' wirklich recht. Ständig wird über die neuen Browser geredet, und...

von safari 25. Jun 2010

Ahh. Danke. Auch wenn ich Opera nutze... die das hoffentlich bald nachmachen. Als...

Der Herr vom Berg 25. Jun 2010

Ich verwende Firefox auch unter OpenBSD und Crux und wenn ich hier z.B. die Kommentare...

raidor 25. Jun 2010

gibt es übrigens schon, ab chrome 6 (der dev version von chrome) auch mit content blocking.

pool1892 25. Jun 2010

Das ist mit Absicht so und auch durchaus sinnvoll, um zu verhindern, dass ein Addon die...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /