Abo
  • Services:

Browserlupe

Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Google hat eine Erweiterung für den Webbrowser Chrome vorgestellt, mit der der ausgewählte Text einer Website stark vergrößert dargestellt wird. Dank Tastenkommandos kann auch im Text navigiert werden. Mit Chromevis können Websites ohne Codeänderung barrierearm dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Browserlupe: Google stellt Textvergrößerungserweiterung für Chrome vor

Die Chrome-Erweiterung namens Chromevis ist in Version 2.4.4 erschienen und kann nicht nur den markierten Text vergrößert darstellen, sondern auf Wunsch auch die Vorder- und Hintergrundfarbe den Wünschen des Nutzers anpassen. Damit können Sehbehinderte auf kontrastreiche und stark vergrößerte Versionen der Website zugreifen, ohne dass der Seitenbetreiber seinen Code ändern muss.

  • Chromevis - Textvergrößerung
  • Chromevis - Konfigurationsmenü auf Deutsch
Chromevis - Textvergrößerung
Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. swb AG, Bremen

Chromevis blendet den vergrößerten Text auf Wunsch im oberen Teil des Browsers oder in der Nähe des markierten Textes ein. Über Tastenkommandos kann der Nutzer die Zoomstufe anpassen. Außerdem kann das nächste Wort, der nächste Satz oder gar der folgende Absatz ausgewählt werden.

Die Selektion des Textes kann über die Maus oder die Tastatur erfolgen. Die Lupenfunktion selbst wird über das Icon von Chromevis oder ein Kürzel ein- und ausgeschaltet.

Wer die Erweiterung ausprobieren will, kann sie mit einer aktuellen Chrome-Version aus der Chrome-Extensions-Galerie herunterladen. Dies ist kurioserweise die einzige Website, auf der die Erweiterung nicht läuft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 23,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Jones111 14. Jul 2010

Da hat 'Chromeuser' wirklich recht. Ständig wird über die neuen Browser geredet, und...

von safari 25. Jun 2010

Ahh. Danke. Auch wenn ich Opera nutze... die das hoffentlich bald nachmachen. Als...

Der Herr vom Berg 25. Jun 2010

Ich verwende Firefox auch unter OpenBSD und Crux und wenn ich hier z.B. die Kommentare...

raidor 25. Jun 2010

gibt es übrigens schon, ab chrome 6 (der dev version von chrome) auch mit content blocking.

pool1892 25. Jun 2010

Das ist mit Absicht so und auch durchaus sinnvoll, um zu verhindern, dass ein Addon die...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /