Abo
  • Services:

Sony

Details zum Plus des Playstation Networks

Am 29. Juni 2010 können Besitzer einer Playstation 3 tiefer in die Tasche greifen - wenn sie auch Zugriff auf den Bezahldienst Plus haben möchten. Jetzt hat Sony die Mitgliedskosten und Details zu den zusätzlichen Inhalten bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Details zum Plus des Playstation Networks

Wer regelmäßig im Playstation Network (PSN) unterwegs ist, kann sich im Kalender Dienstag, den 29. Juni 2010 rot anstreichen: Dann eröffnet Sony Computer Entertainment den zusätzlichen Bezahldienst Plus; alle bislang im PSN verfügbaren Inhalte und Angebote bleiben kostenlos. Deutsche Plus-Kunden müssen für ein Jahresabo 49,99 bezahlen, 90 Tage kosten 14,99 Euro; kürzer laufende Abos sind nicht vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Damit verlangt Sony ähnlich viel Geld wie Microsoft für Xbox Live Gold. Das Angebot unterscheidet sich allerdings deutlich: Plus bietet vor allem teils kostenlose, teils preisreduzierte Vollversionen und Erweiterungen in Downloadform. So dürfen Neukunden im ersten Monat die Vollversion von Little Big Planet auf ihre Playstation 3 laden, dazu gesellen sich ebenfalls kostenlos das kleinere Rennspiel Wipeout HD und die Minispiele Field Runners und Age of Zombies. Rabatt in Höhe von teils 20, teils 50 Prozent gibt es bei Zusatzinhalten, unter anderem für Little Big Planet und Fat Princess. Wer sich Spiele im Rahmen von Plus gekauft hat, hat nur solange Zugriff darauf, solange er zahlendes Mitglied ist - auch dann, wenn die Dateien sich weiterhin auf der Festplatte der PS3 befinden.

Plus-Mitglieder können Demoversionen von ausgewählten Vollpreistiteln laden, eine Stunde spielen und sie dann inklusive der erspielten Trophäen und Speicherstände fortsetzen. Außerdem soll es möglich sein, gelegentlich Vorab- und Betaversionen früher als der Rest der Spieleszene auszuprobieren. Den spieleübergreifenden Chat, der eine Zeit lang für Plus im Gespräch war, soll es vorerst nicht geben.

Um die teils größeren Datenmengen einigermaßen bequem etwa über Nacht in die Konsole zu schaufeln, will Sony bei der Playstation 3 von Plus-Mitgliedern eine Funktion hinzufügen, die das System im Standby-Modus zu einer bestimmten Zeit aktiviert und Aktualisierungen für die auf dem System gespielten Spiele herunterlädt und installiert. Außerdem will das Unternehmen den Spielern auf diesem Wege Demoversionen zukommen lassen, die bereitstehen, sobald sie ihre PS3 das nächste Mal einschalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-31%) 23,99€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Knollomat 30. Jun 2010

Kennt jemand von euch solche Dienste wie Metaboli? Man zahlt z. B. für das Premium Paket...

Knollomat 30. Jun 2010

Ich bin bekloppt!

Der Kaiser! 25. Jun 2010

Dir auch danke. :>

Hotohori 25. Jun 2010

Der letzte Satz war ja jetzt auch nicht unbedingt ernst gemeint, obwohl es schon...

Der Kaiser! 25. Jun 2010

Erfolgreich. xD


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /