Abo
  • Services:

AMD Firestream

GPU-Computing mit passiver Kühlung

AMD hat zwei neue Steckkarten für GPU-Computing vorgestellt. Sowohl die Firestream 9370 als auch die Firestream 9350 kommen ohne aktive Kühlung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AMD Firestream 9350 soll 2 TFLOPS bei Fließkommaberechnungen mit einfacher Genauigkeit erzielen und 400 GFLOPS bei doppelter Genauigkeit. Die PCI-Express-Steckkarte ist mit 2 GByte an GDDR5-Speicher bestückt und hat eine Leistungsaufnahme von 150 Watt.

Stellenmarkt
  1. McFIT GMBH, Berlin
  2. Grand City Property, Berlin

AMDs Firestream 9370 ist mit 4 GByte GDDR5-Speicher bestückt und soll es auf 2,64 TFLOPS bei einfacher und 528 GFLOPS bei doppelter Rechengenauigkeit bringen. Dafür liegt die Leistungsaufnahme der einzelnen Steckkarte bei 225 Watt.

Beide Beschleunigungskarten lassen sich über Schnittstellen wie OpenCL ansteuern. AMD bietet ein ATI Stream Software Development Kit v2.1, mit dem sich die Berechnungen zwischen GPU und CPU verteilen lassen, um die Leistung zu verbessern.

Die AMD Firestream 9350 und 9370 sollen ab dem 3. Quartal über AMD und seine Partner erhältlich sein, die Rack-Mounted-Server und Servererweiterungen damit anbieten werden. Als Beispiele nannte AMD One Stop Systems und Supermicro. Die passive Kühlung ist möglich, da die Gehäuse von Servern stärker durchlüftet werden als die von Desktop-PCs, indem weniger Rücksicht auf leisen Betrieb gelegt werden muss.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 26,99€

kthxbye 02. Aug 2010

Danke, war auch mein Gedanke


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /