Abo
  • IT-Karriere:

Schwarzkopien im Abo

Filmindustrie kämpft gegen illegale Bezahlangebote

Nach außen hin professionell wirkende, aber illegale Bezahlangebote sind laut Filmindustrie ein wachsendes Problem. Sie sollen für wenig Geld Kinofilme schon kurz nach dem Start zum Download anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Schwarzkopien im Abo: Filmindustrie kämpft gegen illegale Bezahlangebote

Die kostenpflichtigen illegalen Videodienste sollen abgefilmte Kinofilme zum Download anbieten - wobei Stück für Stück verschiedene Sprachversionen hinzukommen. Sobald dann DVDs und Blu-rays zur Verfügung stehen, sollen die Filme durch Versionen in besserer Qualität ausgetauscht werden. Davon erzählte Paramounts COO Fred Huntsberry laut Hollywood Reporter im Rahmen der Cinema Expo 2010.

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Die Nutzer würden dafür ab 5 US-Dollar pro Monat zahlen und Zugriff auf die geschützten Onlinespeicher (Cyberlocker) erhalten. Sie umgehen so die Gefahr, in Tauschbörsen entdeckt zu werden. Cyberlocker sind laut Huntsberry die derzeit bevorzugte Methode, mit Kunden an schwarzkopierte Inhalte heranzukommen.

"Manchmal sehen diese Webseiten besser aus als legale Angebote", zitiert der Hollywood Reporter Huntsberry. "Das ist die Ironie daran." Die Cyberlocker-basierten Angebote sollen unter anderem in Russland, der Ukraine, Kolumbien, Deutschland und der Schweiz sitzen - und offen werben, selbst bei Netflix.

Konsumenten würden sich die Schwarzkopien zunehmend direkt ins Wohnzimmer streamen, beklagte Huntsberry. Allerdings würden sie unterschätzen, dass mit der Bequemlichkeit der illegalen Dienste auch das Risiko bestehe, dass die eigenen Kreditkarteninformationen missbraucht würden und in falsche Hände gerieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 50,99€
  3. 4,32€
  4. (-77%) 11,50€

Manfred N. 18. Nov 2010

LOL Aktuellere Version unter https://forum.golem.de/read.php?46902,2532303,2532303#msg...

GodsBoss 25. Jun 2010

Inkonsequent auch noch? Ich zitiere: „Ich ziehe den Hut vor dieser Analyse und...

GodsBoss 24. Jun 2010

Wieso denkst du, ich hätte den Unterschied nicht begriffen, obwohl ich auf ihn hinweise...

Antworter12345 24. Jun 2010

Doch, ich denke sozial, wenn es um Gesundheitsversorgung, Forschung, Straßenbau etc...

M_Kessel 24. Jun 2010

Sinn und Verstand ist schon lange verlorengegangen. Alleine der Vergleich von etwas...


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /