Abo
  • IT-Karriere:

Logikbomben

Manager von Softwareunternehmen in Spanien verhaftet

Software des Unternehmens Cipsa aus dem spanischen Córdoba soll seit Jahren Schadcode enthalten, der zeitgesteuert die IT-Systeme der Anwenderfirmen lahmlegt. Der Hersteller konnte dann Rechnungen für Servicedienstleistungen schreiben. Die Polizei hat drei Manager verhaftet.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Guardia Civil
Logo der Guardia Civil

Die spanische Guardia Civil hat drei Manager eines IT-Unternehmens in Córdoba verhaftet. Das gab die Hauptdirektion der Polizeiorganisation bekannt. Die Guardia Civil nannte den Namen des Unternehmens laut. Laut einem Bericht der Tageszeitung El Diario de Córdoba und mehrerer anderer Zeitungen handelt es sich um das Unternehmen Cipsa aus Córdoba. ERP-Softwaremodule von Cipsa sollen eine Logikbombe enthalten, die zu einer vorbestimmten Zeit eine Malware startet, was die Computersysteme der Anwenderfirmen zusammenbrechen lässt. Cipsa soll seinen Kunden dann die Kosten für die Reparatur in Rechnung gestellt haben; doch mit der Reparatur wurde nach demselben Prinzip neuer Schaden angerichtet, indem neue Logikbomben in den IT-Systemen versteckt wurden.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Cipsa produziert Software für kleine und mittelständische Unternehmen und bietet Consultingdienstleistungen. Das Unternehmen hat in Spanien über 1.000 Kunden, hieß es weiter. Zuerst soll die Malware im Jahr 1998 in einem Produkt des Herstellers versteckt worden sein, so der Sprecher der Guardia Civil.

Die Guardia Civil hatte die Ermittlungen gegen das Unternehmen nach Hinweisen aus der Bevölkerung aufgenommen, die anonym online eingegangen seien. Die Nachforschungen wurden in mehreren Städten von der Sonderermittlungseinheit Cordobés geführt. Am Hauptsitz des Unternehmens wurde Hardware beschlagnahmt, die von Experten untersucht werde. Die Kunden des Unternehmens werden von der Guardia Civil informiert und auf ihre Schadensersatzansprüche hingewiesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 274,00€

Wyv 24. Jun 2010

ymmd :D

Hausbesuch 24. Jun 2010

Bieten die sogar an. Auch ohne, dass man irgendeinen der "großen" Verträge mit ihnen...

SAP 24. Jun 2010

Ruuufmoooord!!! Geschäftsschädigung!!! Holt den Apotheker!!!einshundertelf! Trulala

MolligerTroller 24. Jun 2010

******************************************************************* " Autor: HiTi das hat...

ähm 24. Jun 2010

Klar. Und google ist nicht böse, weil sie sagen sie sind es nicht. Nur weil etwas Open...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    •  /