Abo
  • Services:
Anzeige
Grafische Bildersuche: iPhone durchblättert Bilder in 3D

Grafische Bildersuche

iPhone durchblättert Bilder in 3D

See-Fish hat mit See-View eine iPhone-Applikation im Programm, die eine optische Bildersuche ermöglichen soll. Die Anwendung zeigt Flickr-Fotos gruppiert nach Farben und Formen in einem dreidimensionalen Raum an.

Große Bildermengen zu durchsuchen ist für den Benutzer schwer und setzt eine detaillierte Verschlagwortung der Bilder oder einen großen Leuchttisch mit vielen Bilderminiaturen voraus. Einen anderen Weg geht See-View. Der Anwender kann damit seine Bilder auf Flickr nach optischen Kriterien durchblättern.

Anzeige

Zunächst analysiert die Software die Fotos des Anwenders auf Flickr - zum Beispiel albumweise. Sie werden danach als Cluster angeordnet, wobei See-View vornehmlich nach Farben zu unterscheiden versucht. Nach Angaben der Entwickler kann See-View auch grobe Formen erkennen und gruppieren.

Auf dem iPhone-Display lassen sich die Fotogruppen dann zoomen, drehen und wenden, wobei das markierte Foto den Angelpunkt darstellt. Durch diese Anordnung können viel mehr Bilder gleichzeitig dargestellt werden als mit einer zweidimensionalen Ansicht.

  • See-View - 3D-Ansicht der Bilder
  • See-View - Konfiguration
  • See-View - Vollbildansicht
  • See-View - 3D-Ansicht der Bilder
  • See-View - Konfiguration
See-View - 3D-Ansicht der Bilder

Die Fotos können natürlich auch in voller Größe betrachtet und zum Beispiel per E-Mail verschickt werden. Nach Angaben des Herstellers wird derzeit an einer Version für das iPad gearbeitet, die den größeren Bildschirm nutzen soll.

See-View ist in Apples App Store erhältlich und kostet 2,39 Euro.

Google hat mit dem Image Swirl eine ähnliche Bildersuche im Angebot. Hier werden die Bilder allerdings zweidimensional in den althergebrachten Miniaturen angezeigt, doch die Verbindungslinien dazwischen zeigen Varianten und inhaltlich ähnliche Abbildungen im Kontext an. Die von Google als Bildcluster bezeichnete Darstellungsform befindet sich noch im Brutkasten - den sogenannten Google Labs des Suchmaschinenherstellers.


eye home zur Startseite
dergenervte 23. Jun 2010

Erleuchte uns! Ok, ich wollte schon immer mal meine Bilder nach Farben sortieren, aber...

Trollversteher 23. Jun 2010

Ich weiß nicht, ob es mir das Wert wäre... Da wird man doch komplett Wahnsinnig - bin...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom Service GmbH, Traunstein
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. (-66%) 6,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Hauptsache

    My1 | 12:16

  2. Re: Tesla & Technologie

    pumok | 12:16

  3. Re: Klinke

    crustenscharbap | 12:15

  4. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    MickeyKay | 12:15

  5. Re: Enttäuscht

    ve2000 | 12:14


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel