Abo
  • Services:
Anzeige
Aldebaran: Roboter tanzen den Bolero

Aldebaran

Roboter tanzen den Bolero

Das französische Unternehmen Aldebaran hat seine Roboter auf der Expo 2010 präsentiert: Ein Ensemble aus 20 der humanoiden Roboter tanzt in Schanghai elegant, unter anderem zu der Musik von Maurice Ravel.

Der französische Roboterhersteller Aldebaran lässt auf der Weltausstellung in Schanghai, der Expo 2010, die Naos tanzen: Ein Ensemble aus 20 Robotern bewegt sich in einer knapp zehnminütigen Aufführung in perfekter Harmonie zu Musik, unter anderem zu Maurice Ravels Boléro.

Anzeige

Robot Dance

Nao ist ein knapp 60 cm großer, rund 4 kg humanoider Roboter. Die Gelenke in Armen, Beinen, Füßen und im Hals ermöglichen 25 Freiheitsgrade - ausreichend für einen durchaus ansehnlichen Robot Dance. Die Musik hört der Roboter mit vier Mikrofonen in seinem Kopf. Als Recheneinheit, die die Choreographie umsetzt, dient ein x86-AMD-Geode-Prozessor mit 500 MHz. Als Arbeitsspeicher stehen 256 MByte, als Datenspeicher 2 GByte Flashspeicher zur Verfügung.

 
Video: Tanzende Nao-Roboter

Das Gleichgewicht halten die Naos durch Drucksensoren in den Füßen sowie durch einen Trägheitssensor im Bauch, der aus einem Beschleunigungsmesser und einem Gyrometer besteht. Diese ermöglichen es den Robotern, auch Tanzfiguren auf dem Boden auszuführen und danach wieder aufzustehen.

Kommunikation per WLAN

Zum Sehen haben die Roboter zwei Kameras, die in der Stirn und im Mund sitzen. Sie haben eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln und können bis zu 30 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Vier Ultraschallsensoren in der Brust dienen zur Erkennung von Hindernissen. Die Roboter können auch untereinander über WLAN kommunizieren.

Allerdings tanzt der Nao nicht nur - er spielt auch Fußball: 2007 hat der französische Roboter den Roboterhund Aibo, den Sony 2006 eingestellt hat, als Spieler in einer Klasse des Robocup abgelöst. Auch das Bremer Team B-Human tritt mit drei Naos in dieser Liga an - und das überaus erfolgreich: Im Robocup 2009 wurde die Mannschaft in ihrer Klasse Weltmeister.

Erfolg durch Tore

Die Teams bekommen die Hardware gestellt und müssen die Steuerung selbst programmieren - also wie die Roboter laufen, wie sie den Ball, die Linie und das Tor sehen und ihr Spielverhalten. Zum Erfolgsrezept von B-Human gehöre das stabile Laufen, erklärte Wiebke Sauerland auf der Cebit 2010 im Gespräch mit Golem.de. "Es gibt zwar Teams, die wesentlich schneller sind als wir, aber dafür kippen die Roboter häufiger um. Und wir schießen mehr Tore. Wir haben bei der Weltmeisterschaft mehr Tore geschossen als die anderen Teams zusammen. Und darum geht es ja beim Fußball: Wer die Tore schießt, gewinnt."

Auch beim Robocup 2010, der gerade in Singapur stattfindet, ist B-Human wieder gut dabei: Sie haben ihre vier Spiele alle gewonnen - drei davon mit einem klaren 10:0.


eye home zur Startseite
Icke_ 22. Jun 2010

Also ich finds eher gruselig... ;-)

Tantalus 22. Jun 2010

http://de.wikipedia.org/wiki/Aldebaran Gruß Tantalus

Treadmill 22. Jun 2010

Also das verlinkte Video scheint kaputt zu sein



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. AKDB, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Technisch gesehen

    bbk | 17:08

  2. Re: Scheissteil

    Rexatelis | 17:07

  3. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    jayrworthington | 17:06

  4. Re: Verschwörungstheoretiker wiedermal widerlegt?

    mambokurt | 16:54

  5. Re: Muhahahahaha

    jayrworthington | 16:52


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel