Abo
  • Services:
Anzeige
Onlive: Holpriger Start des Spielestreamings

Onlive

Holpriger Start des Spielestreamings

Es sollte das nächste große Spieleding werden, aber zumindest der Start von Onlive verläuft unter erschwerten Bedingungen: Kritik gibt es an den Preisen, den Nutzerbedingungen - und auch der Umgang mit interessierten Neukunden scheint verbesserungsfähig.

Am 17. Juni 2010 hat Onlive offiziell den Betrieb aufgenommen - aber zumindest der Marktstart verläuft alles andere als glatt. Kritik gibt es unter anderem an den Nutzerbedingungen: So behält sich das Unternehmen das Recht vor, einen unbenutzten und nicht mehr mit Abogebühren bezahlten Account nach zwölf Monaten zu löschen - inklusive der darüber gekauften Spiele. Freigeschaltete Erfolge und das Mailarchiv sind dann ebenfalls unwiederbringlich verloren.

Anzeige

Auch mit den Preisen macht sich Onlive derzeit wenig Freunde: Derzeit verfügbare Titel sind meist teurer als im Einzelhandel. Splinter Cell Conviction etwa kostet knapp 60 US-Dollar, während der Titel im Handel für unter 50 US-Dollar zu haben ist. Ältere Spiele wie Borderlands kosten rund 30 US-Dollar - oder im Mietverfahren 9 US-Dollar für fünf Tage, oder 6 Dollar für drei Tage. Wer kauft, bekommt derzeit grundsätzlich nur eine Lizenz bis zum 17. Juni 2013, was allerdings rechtliche Gründe haben dürfte und später möglicherweise verlängert wird.

Wer Zugriff auf das Angebot von Onlive haben möchte, muss Mitglied sein. Das ist im Rahmen eines einjährigen Schnupperabos kostenlos, danach fallen nach aktuellem Stand 4,95 pro Monat an - ursprünglich waren sogar Preise von knapp 15 US-Dollar pro Monat angekündigt. Derzeit nimmt der Streamingdienst allerdings nicht jeden potenziellen Kunden an: Viele Neugierige, die das Anmeldeformular in den letzten Tagen ausgefüllt haben, haben seitdem schlicht nichts von dem Dienst gehört.

Bei Onlive sollen PC-Spiele selbst auf langsamen Netbooks laufen. Das funktioniert, indem sie in der Cloud bei Onlive laufen und dann Bild für Bild auf den Rechner gestreamt werden. Nötig ist eine schnelle Internetverbindung sowie an TV-Geräten eine Set-Top-Box, die für die Decodierung der Daten zuständig ist und den Anschluss von Controllern sowie USB-Maus oder -Tastatur erlaubt. Auf Windows-PC oder Mac reicht ein Browser-Plugin. In Großbritannien soll Onlive Ende 2010 starten, Informationen über das Angebot für den deutschsprachigen Markt liegen nicht vor.


eye home zur Startseite
Treadmill 24. Jun 2010

Nein, ich meinte damit Informations-Portale, Golem ist manchmal doch etwas vage.

wüstenfuchs 24. Jun 2010

Hmm stimmt da muss noch ein wenig daran gefeilt weder. Was wir User wollen: 1. Das man...

mt23 24. Jun 2010

Die Unreal Engine ist ja auch bis zum erbrechen getestet. Wenn man da keine grundlegenden...

mt23 24. Jun 2010

Was laberst du von überlegen? 2 von deinen Beispielen hab ich am PC gespielt, weil sie...

Mifanse 23. Jun 2010

Ich denke mal, dass onlive noch die Kinderkrankheiten einer neuen Technologie durchleben...


ComputerBase / 23. Jun 2010

OnLive startet mit Schwierigkeiten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (-75%) 8,75€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    HorkheimerAnders | 04:29

  2. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  4. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18

  5. Re: Ohne Smart Funktion ist für...

    LinuxMcBook | 02:13


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel