Abo
  • IT-Karriere:

Mobiles Internet

FCC will Frequenzen von Satellitentelefonie umwidmen

Die Federal Communication Commission will einen Teil des US-Funkspektrums für Satellitentelefonie umwidmen. Es könne effizienter genutzt werden, wenn es für Breitbandinternet zur Verfügung stünde, begründet die Behörde. Die Maßnahme ist Teil eines Plans zur Förderung von schnellem Internet über Funk.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiles Internet: FCC will Frequenzen von Satellitentelefonie umwidmen

Die US-Regulierungsbehörde Federal Communication Commission (FCC) will einen Teil des Funkspektrums, das bisher für Satellitentelefonie reserviert war, umwidmen. Die Frequenzen, die derzeit für Mobile Satellite Service (MSS) reserviert sind, sollen künftig für mobiles Breitbandinternet genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Die FCC begründet den Vorstoß damit, dass das für MSS reservierte Frequenzspektrum derzeit nur wenig genutzt werde. Es sei deshalb effizienter, es für mobiles Breitbandinternet zur Verfügung zu stellen. MSS soll allerdings nicht abgeschaltet werden. Das FCC will lediglich eines von drei Bändern für mobiles Internet bereitstellen. Inhabern einer MSS-Lizenz will die FCC zudem die Möglichkeit einräumen, ungenutzte Frequenzen an Dritte zu vermieten.

Die Maßnahme gehört zu dem im März 2010 verkündeten National Broadband Plan. Im Rahmen dieses Plans will die FCC in den kommenden fünf Jahren 300 Megahertz für mobiles Breitbandinternet zur Verfügung stellen. Bis 2020 sollen noch einmal 200 Megahertz hinzukommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 54,49€

Heinze 22. Jun 2010

Passiert hier auch immer ;-)

Wer bezahlt 22. Jun 2010

Und wer finanziert das ganze? Gibts doch genug und die reichen.

dhhfudzjfgkigbh 22. Jun 2010

Dort muss man keine dsl-magia schützen. Hoffentlich kommt lte und sone fakerei wie bei...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /