Abo
  • Services:

Mobiles Internet

FCC will Frequenzen von Satellitentelefonie umwidmen

Die Federal Communication Commission will einen Teil des US-Funkspektrums für Satellitentelefonie umwidmen. Es könne effizienter genutzt werden, wenn es für Breitbandinternet zur Verfügung stünde, begründet die Behörde. Die Maßnahme ist Teil eines Plans zur Förderung von schnellem Internet über Funk.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiles Internet: FCC will Frequenzen von Satellitentelefonie umwidmen

Die US-Regulierungsbehörde Federal Communication Commission (FCC) will einen Teil des Funkspektrums, das bisher für Satellitentelefonie reserviert war, umwidmen. Die Frequenzen, die derzeit für Mobile Satellite Service (MSS) reserviert sind, sollen künftig für mobiles Breitbandinternet genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Die FCC begründet den Vorstoß damit, dass das für MSS reservierte Frequenzspektrum derzeit nur wenig genutzt werde. Es sei deshalb effizienter, es für mobiles Breitbandinternet zur Verfügung zu stellen. MSS soll allerdings nicht abgeschaltet werden. Das FCC will lediglich eines von drei Bändern für mobiles Internet bereitstellen. Inhabern einer MSS-Lizenz will die FCC zudem die Möglichkeit einräumen, ungenutzte Frequenzen an Dritte zu vermieten.

Die Maßnahme gehört zu dem im März 2010 verkündeten National Broadband Plan. Im Rahmen dieses Plans will die FCC in den kommenden fünf Jahren 300 Megahertz für mobiles Breitbandinternet zur Verfügung stellen. Bis 2020 sollen noch einmal 200 Megahertz hinzukommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Heinze 22. Jun 2010

Passiert hier auch immer ;-)

Wer bezahlt 22. Jun 2010

Und wer finanziert das ganze? Gibts doch genug und die reichen.

dhhfudzjfgkigbh 22. Jun 2010

Dort muss man keine dsl-magia schützen. Hoffentlich kommt lte und sone fakerei wie bei...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /