• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360

Kinect kostet bei Microsoft 150 US-Dollar

Im August auf der Gamescom 2010 will Microsoft den Preis für seine Bewegungssteuerung Kinect verraten - so der Plan. Der Onlinestore des Unternehmens prescht nun vor: Vorbestellungen sind bereits jetzt für rund 150 US-Dollar möglich. Auch Informationen über den Packungsinhalt sind dort zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360: Kinect kostet bei Microsoft 150 US-Dollar

Von 50 bis 150 US-Dollar reichte die Bandbreite der Spekulationen von Brancheninsidern über den Preis für die Bewegungssteuerung Kinect. Jetzt bekennt Microsoft selbst Farbe: Für 149,99 US-Dollar können amerikanische Kunden das System im US-Store des Unternehmens vorbestellen. Auch Informationen über den Inhalt der Verpackung sind dort zu finden.

  • Kinect im US-Store von Microsoft
Kinect im US-Store von Microsoft
Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. medneo GmbH, Berlin

Neben der Kinect selbst bekommt der Käufer ein Stromkabel, ein Handbuch und ein "Wi-Fi extension cable", womit wohl ein Verlängerungskabel für WLAN-Antennen gemeint ist - wozu das bei Kinect so dringend benötigt wird, dass es dem Produkt beiliegt, ist derzeit unklar.

Auch über das Innenleben der Kinect erfahren potenzielle Kunden Interessantes: So arbeiten laut den technischen Spezifikationen sowohl die VGA-Farbkamera als auch die Tiefenkamera mit 640 x 480 Bildpunkten und 30 Bildern pro Sekunde. Außerdem steht dort zu lesen, dass für die Spracherkennung vier Mikrofone verbaut sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)
  2. 149,90€
  3. 649,00€ (Bestpreis!)
  4. 189,90€ (Bestpreis!)

Hotohori 23. Jun 2010

Ja, optional ist immer so eine Sache, weil schmälert die möglichen Verkaufszahlen eines...

Hotohori 23. Jun 2010

Und du hast gerade bewiesen wie leicht PS User zu erkennen sind, die erkennt man im...

Hotohori 23. Jun 2010

Ich hab nie über Wii gelacht, nur bei den Möglichkeiten, die dann doch nicht richtig...

Hotohori 23. Jun 2010

Hä? Was ist mit der 3D Funktionalität? Die sieht man doch längst im Einsatz oder wie...

Hotohori 23. Jun 2010

Noch nie benutzt, aber jetzt mache ich es auch mal: YMMD! ;D


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /