Abo
  • Services:
Anzeige
Hitachi: Emiew - der rollende Pförtnerroboter

Hitachi

Emiew - der rollende Pförtnerroboter

Emiew 2 ist ein niedlicher humanoider Roboter, der sich auf zwei Rollen fortbewegt. Er kann sehen, hören und sprechen und soll als eine Art robotischer Pförtner eingesetzt werden. Er kann beispielsweise Menschen in einem Bürogebädue in Empfang nehmen und sie zu ihrem Ansprechpartner geleiten.

Der japanische Elektronikkonzern Hitachi hat eine neue Version seines humanoiden Roboters Emiew, was eine Abkürzung von Excellent Mobility and Interactive Existence as Workmate sein soll, vorgestellt. Emiew 2 ist ein Serviceroboter, der im Arbeitsumfeld eingesetzt werden soll, etwa um einen Besucher in einem Bürogebäude zu einem Termin zu geleiten.

Anzeige

Zwei Beine mit Rollen

Der Roboter ist 80 cm groß und 13 kg schwer. Er hat zwei Arme und Beine. Die sind eine Neuerung gegenüber dem Vorgängermodell. Pal und Chum, die ersten beiden Emiew-Roboter, bewegten sich auf einem Chassis mit zwei Rollen fort. Der neue Emiew hingegen verfügt über zwei Beine, die in jeweils einem Rad enden. Darauf kann der Roboter stehen und mit einer Geschwindigkeit von 6 km/h fahren - etwa so schnell wie ein Mensch geht.

Nun gibt es in Büros Hindernisse wie Türschwellen oder Kabel, die einen auf zwei Rollen fahrenden Roboter durchaus zu Fall bringen können. Ein solches Hindernis überwindet der Roboter sozusagen auf Zehenspitzen: Kommt er an ein Hindernis, beugt er seine Knie nach vorne. Vor jeder Rolle befindet sich jeweils ein Bügel, den er wie einen Zeh einsetzt. So kann er sicher das Hindernis überwinden. Schließlich kann er sich hinknien. Das macht der Roboter zum einen im Bereitschaftsmodus. Zum anderen nimmt er diese Position ein, wenn er etwas trägt, da diese Haltung die stabilste ist - er rollt dann auf vier Rollen.

Kommunikation mit Menschen

Damit er bei seiner Arbeit mit Menschen kommunizieren kann, verfügt der Roboter über ein 14-Kanal-Mikrofonsystem, das in seinem Kopf sitzt. Das System sei dabei in der Lage, menschliche Stimmen, die sich an den Roboter richten, aus Hintergrundgeräuschen wie Musik oder Lautsprecheransagen herauszufiltern, sagt der Hersteller. Mit Hilfe eines Sprachausgabesystems kann er sich seinerseits seinem menschlichen Gegenüber mitteilen, etwa es auffordern, ihm zu folgen. Zur Orientierung verfügt der Roboter über Kameras in seinem Kopf.

Die spanische Santander-Bank setzt seit kurzem in ihrem Hauptsitz Roboter ein, die Besucher zu einem Termin geleiten. Anders als Hitachi setzt die Bank nicht auf einen niedlichen humanoiden Roboter. Die von einer portugiesischen Designagentur geschaffenen roten Roboter haben eine abstrakte Form und erinnern entfernt an einen Nautilus.


eye home zur Startseite
leser123456789 22. Jun 2010

Ich glaube nicht, dass du seinen Kugeln ausweichen kannst.

AdmThrawn 22. Jun 2010

Wann gibts endlich den Mod, der mir aus dem Hund diesen fahrenden Toaster aus Star Wars...

Himmerlarschund... 22. Jun 2010

Endlich jemand, der einen ohne Gemecker nachts besoffen ins Bett bringt und noch ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  2. Aufblasbar

    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  3. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  4. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  5. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  6. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  7. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  8. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  9. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  10. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

  1. Re: Vermeintliche Konfigurationsnachteile bei...

    Topf | 19:30

  2. Re: Über englische Seite verfügbar

    viendre | 19:28

  3. O2 = Edge

    /mecki78 | 19:27

  4. Re: woran erkennt man ein gefälschtes wlan

    hg (Golem.de) | 19:22

  5. E-Paper auf der Rückseite

    Bembelzischer | 19:22


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel