Abo
  • Services:
Anzeige
Freier Videoplayer: VLC 1.1 veröffentlicht

Freier Videoplayer

VLC 1.1 veröffentlicht

Das Videolan-Team hat seinen freien Videoplayer VLC in der Version 1.1 veröffentlicht. Diese kann GPUs und DSP nutzen, um HD-Video hardwarebeschleunigt abzuspielen, ist insgesamt schneller, unterstützt einige neue Codecs und bietet einen Framework für Erweiterungen, so dass sich VLC künftig besser anpassen lässt.

Der Code für die Videoausgabe von VLC wurde für die neue Version 1.1 weitgehend neu geschrieben, so dass VLC nun in der Lage ist, GPUs und CPUs zur beschleunigten Darstellung von HD-Inhalten zu nutzen. Dies gilt zunächst für Windows Vista und Windows 7 sowie Linux. Unter Windows kann dank DxVA2 die Wiedergabe von H.264, VC-1 und MPEG-2 beschleunigt werden, unter Linux kommt dazu VAAPI zum Einsatz.

Anzeige

Allerdings raten die VLC-Entwickler Windows-Nutzern derzeit zu Chips von Nvidia, da die Windows-Treiber von ATI fehlerhaft seien und bislang keiner der VLC-Entwickler Zugriff auf entsprechende Intel-Hardware hat. Darüber hinaus können auch DSPs über das API OpenMax IL zur hardwarebeschleunigten Videowiedergabe genutzt werden.

VLC 1.1 unterstützt zudem MKV HD und Codecs mit 7.1-Audio, Blu-ray-Untertitel MPEG-4 Lossless, den von Google als Open Source freigegebenen Codec VP8 und das darauf basierende Webvideoformat WebM, in das VLC Videos auch umwandeln kann. Auch das Web-Plugin und die Streamingunterstützung wurden verbessert.

In Sachen Audio kann VLC 1.1 auch mit AMR-NB, Mpeg-4 ALS, Vorbis 6.1/7.1, FLAC 6.1/7.1 und WMAS umgehen, unterstützt in seinem Qt4-Interface Playlisten und kann unter Windows CDDB-Informationen zu Audio-CDs anzeigen. Auch DVD-Audio-Dateien (.aob) werden nun abgespielt.

VLC wird schneller und erweiterbar

Insgesamt soll VLC deutlich schneller sein, versprechen die Entwickler - bis zu 40 Prozent bei der Wiedergabe von HD-Auflösungen. Dazu trägt die neu entwickelte Videoausgabe ebenso bei wie Assembler-Optimierungen vor allem für SSE3 und SSE4 sowie Arm Neon, einige neu geschriebene Module sowie in Erweiterungen ausgelagerte Funktionen.

Die Einführung von Erweiterungen ist dann auch die zweite ganz wesentliche Neuerung: VLC 1.1 verfügt über ein Framework für Addons und Skripte, mit deren Hilfe VLC an die eigenen Wünsche angepasst werden kann. Es ist in Lua realisiert und unterstützt zwei wesentliche Typen von Skripten: Content-Addons, die in die Playliste integriert werden, sowie funktionale Erweiterungen wie eine Metadatensuche im Web oder das Nachschlagen von Untertiteln.

Entwickler sollen von einer vereinfachten libVLC profitieren, die ohne Ausnahmen auskommt und sich daher besser in C-Code integrieren lassen soll. Zudem kann VLC als Phonon-Backend auf allen Plattformen genutzt werden und es gibt neue C++-Bindings.

Shoutcast-Modul entfernt

Das bislang in VLC integrierte Shoutcastmodul wurde in der Version 1.1 aus lizenzrechtlichen Gründen entfernt. AOL-Mitarbeiter hätten das VLC-Projekt im letzten Jahr wiederholt aufgefordert, die Shoutcast-Lizenzbedingungen einzuhalten, was aber aus Sicht der VLC-Entwickler für Open-Source-Software nicht möglich ist. Statt Shoutcast soll künftig das freie Pendant Icecast Directory in VLC unterstützt werden. Darüber hinaus verweisen die Entwickler auf das neue Erweiterungssystem, über das sich auch Shoutcast wieder einbinden ließe.

VLC 1.1 steht ab sofort im Quelltext für Windows unter videolan.org/vlc zum Download bereit. Für Mac OS X gibt es Test-Binarys für Intel-Systeme und bei Linux verweisen die VLC-Entwickler auf die Distributionen, über die Pakete zur Verfügung gestellt werden sollen.


eye home zur Startseite
fuzzy 08. Sep 2011

Ein über ein Jahr alter Thread, ernsthaft? D: Abgesehen davon: H264 passt per...

unter windows 7 23. Jul 2010

Liebes VLC Team. Bitte schaltet die Volumeregelung bei unter Win 7 generel für die...

Peter66 01. Jul 2010

haste schon mal in den Einstellungen nachgesehen, da kannst du auswählen welche ausgabe...

Peter66 01. Jul 2010

hallo, bei mir kommt der selbe Fehler, auch win2000

nate 24. Jun 2010

Was kein Problem sein sollte, wenn man die Header der VLC-API benutzt. Dafür sind sie ja...


Computerspezi / 22. Jun 2010

VLC 1.1.0 – "The Luggage" erschienen

Dominique a.k.a. DimStar (Dim*) / 22. Jun 2010

VLC 1.1.0 "The Luggage" went gold / openSUSE repositories updated

Antary / 22. Jun 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Continental AG, Babenhausen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Leverkusen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139€
  2. ab 649,90€
  3. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel