Abo
  • IT-Karriere:

Unterwasserzubehör

Olympus lässt Micro-Four-Thirds abtauchen

Olympus hat ein Unterwassergehäuse für seine Hybridkamera Pen E-PL1 auf den Markt gebracht, mit dem die kompakte Kamera bis auf 40 Meter Tauchtiefe genutzt werden kann. Auch Makrozubehör und Unterwasserblitzgeräte hat Olympus im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unterwassergehäuse PT-EP01 für die Micro-Four-Thirds-Kamera misst 179 x 156 x 166 mm und wiegt 1,1 kg. Beim Tauchen kann sowohl die Live-View-Funktion des Kameradisplays oder der elektronische Aufstecksucher genutzt werden.

  • Olympus-Unterwassergehäuse PT-EP01
  • Olympus UFL-1
  • Olympus UFL-2
  • Olympus UFL-2
Olympus-Unterwassergehäuse PT-EP01
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Das Unterwassergehäuse schließt das Objektiv 14-42 mm oder das 9-18 mm ein. Außerdem besitzt es eine Blitzschuhverbindung und erlaubt den Einsatz der Makrovorsatzlinse (PTMC-01) mit Hilfe eines Adapters (PMLA-EP01). Die Makrovorsatzlinse ist für das 14-42 gedacht und erlaubt zweifach vergrößerte Unterwasseraufnahmen.

Außerdem hat Olympus zwei Unterwasserblitzgeräte im Programm. Der UFL-2 verträgt bis zu 60 Meter Tauchtiefe (Leitzahl 32) und arbeitet wahlweise per TTL oder manuell. Die Anbindung an die Kamera erfolgt über ein Glasfaserkabel. Der UFL-1 hingegen kann bis zu 40 Meter tief tauchen, hat einen 28-mm-Abstrahlwinkel und erreicht Leitzahl 14. Er kann als Slave-Blitz genutzt werden und muss nicht mit der Kamera verbunden werden.

Das Unterwassergehäuse für die E-PL1 soll rund 650 Euro kosten. Der Blitz UFL-2 wird für 720 Euro angeboten, der UFL-1 für 420 Euro.

Die Pen E-PL1 besitzt den gleichen 12,3-Megapixel-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format wie die anderen Modelle der Pen-Reihe. Er ermöglicht die Aufnahme von Fotos mit 4.032 x 3.024 Pixeln und Videos mit 1.280 x 720 Pixeln. Die Lichtempfindlichkeit des Sensors reicht von ISO 200 bis 6.400 und die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren zwischen 60 und 1/4.000 Sekunde. Der Autofokus kann markierte Motive bei Bewegung nachverfolgen.

Die Olympus E-PL1 besitzt ein 2,7 Zoll großes Display. Ein elektronischer Sucher ist als Zubehör zum Aufstecken erhältlich. Das Gehäuse der E-PL1 misst 120,6 x 69,9 x 36,4 mm bei einem Leergewicht von 300 Gramm und kostet zusammen mit dem Objektiv Zuiko Digital ED 14-42mm F3,5/5,6 rund 650 Euro. Der Body allein kostet 600 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

Stebs 22. Jun 2010

Ja, aber die Garantie wird dabei wohl erlöschen, bei Kompaktkameras wie der TZ-10 sogar...

hatschi 22. Jun 2010

Das sieht aber nicht so aus, als ob das für die im Artikel angegebenen 600 Euro zu haben...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

    •  /