Abo
  • Services:

VZ-Netzwerke

Ein neuer Technikchef soll's richten

Die sozialen Netzwerke SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ haben einen neuen Technikchef. Jodok Batlogg, der bisherige Chief Technology Officer (CTO), verlässt die VZ-Netzwerke.

Artikel veröffentlicht am ,

Volker Schmidt übernimmt die technische Leitung der VZ-Netzwerke. Er soll sich gemeinsam mit anderen um die technische Weiterentwicklung des Unternehmens kümmern, das durch die zunehmende Verbreitung von Facebook in Deutschland immer mehr in Zugzwang gerät. Schmidt war bereits als Leiter Development Operations bei den VZ-Netzwerken tätig. VZ-Chef Clemens Riedel lobte den neuen CTO in einer Pressemitteilung als optimalen Nachfolger.

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Der bisherige Technikchef, Jodok Batlogg, verlässt das Unternehmen. Unter seiner Leitung wurden die sozialen Netzwerke des Unternehmens - das wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehört - zwar sicherer. Das Unternehmen blieb aber dennoch nicht von Meldungen verschont, dass sich bestimmte Nutzerdaten weiterhin auslesen lassen. Ähnliche Kritik musste auch Facebook einstecken.

Batlogg war bei den Gesprächen mit dem Hacker Exit zugegen gewesen, der im großen Umfang mit Crawlern und gekaperten Accounts Daten aus den VZ-Netzwerken ausgelesen haben soll und sich später in Untersuchungshaft das Leben nahm.

Dass Batlogg ersetzt wird, hat strategische Gründe. Sein Nachfolger Schmidt soll dabei helfen, die VZ-Netzwerke weiterzuentwickeln und in Anbetracht der Facebook-Übermacht zukunftsfähig zu machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. DOOM für 6,99€ und Civilization VI - Digital Deluxe Edition für 25,99€)
  3. (heute u. a. AZZA Chroma 410A für 69,90€ + Versand)
  4. 49,95€

Feedback 22. Jun 2010

In ein neues Thema, dass du dort aufmachst...

katzenpisse 22. Jun 2010

Und die "kann" (hust) seit neuesten auch Plauderkasten.

Lummi 22. Jun 2010

Ok, NT scheint wohl die Abkürzung für Ente zu sein. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /