Abo
  • IT-Karriere:

FDP

Netzgemeinschaft bekommt Sitz in Stiftung Datenschutz

Die Internetgemeinschaft soll mit in der Stiftung Datenschutz der Bundesregierung sitzen. In einem internen Papier der FDP-Fraktionsvizechefin Gisela Piltz werden die Aufgaben der Einrichtung umrissen, mit der auf eine Reihe von Datenskandalen reagiert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Gisela Piltz
Gisela Piltz

Die Stiftung Datenschutz, die die Bundesregierung als Konsequenz aus einer Vielzahl von Datenskandalen gründen will, macht Fortschritte. Das geht aus einem Eckpunktepapier der FDP-Fraktionsvizechefin Gisela Piltz hervor, das Golem.de vorliegt. Die Stiftung soll Gütesiegel für Produkte, Konzepte und Verfahren im Umgang mit Daten vergeben und einheitliche, deutschlandweit anerkannte Datenschutzaudits und Datenschutzgütesiegel für Online- und Offlineprodukte vergeben. Wer nur den Nachweis der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften erbringt, werde nicht zertifiziert. Honoriert würde nur ein "mehr", so Piltz in ihrer Ausarbeitung.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Auch vergleichende Datenschutzüberprüfungen nach dem Vorbild der Stiftung Warentest, sowie Weiterbildung und Forschung zum Datenschutz würden zu den Aufgaben der Stiftung gehören. Die Stiftung Datenschutz solle Produkttests ausschließlich unter datenschutzrelevanten Aspekten durchführen. Denkbare Kriterien seien die Menge der erhobenen Daten, die Art ihrer Speicherung, die Zugriffs- und Auskunftsrechte, die Bearbeitungsdauer von Auskunftsersuchen und die Lesbarkeit der Datenschutzerklärung.

Die Organe der Stiftung sollen paritätisch mit Vertretern aus den Bereichen Datenschutz, Wirtschaft, Verbraucherschutz und der Netzgemeinschaft besetzt werden. Vertreter des Parlaments und der Regierung sollen in einem Beirat der Stiftung sitzen. Ob die Netzgemeinschaft auch echte Mitentscheidungsrechte hat, bleibt offen: "Bei der Kompetenzverteilung zwischen den einzelnen Organen der Stiftung wird eine klare Trennung von beratenden, geschäftsführenden und entscheidenden Stellen angestrebt", heißt es in dem Eckpunktepapier.

Geplant sei eine "angemessene personelle und finanzielle Ausstattung", damit die Stiftung Datenschutz frei von äußerer Einflussnahme agieren könne. Neben öffentlichen Mitteln sind aber Zuwendungen privater Unternehmen vorgesehen. Auch sei eine gesetzliche Regelung zu prüfen, wonach die Stiftung Datenschutz Hauptbegünstigter bei Bußgeldzahlungen wegen Datenschutzverstößen sein soll.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will die "Gesamtstrategie Datenschutz" im Herbst 2010 vorlegen.

Konstantin von Notz, Sprecher für Innen- und Netzpolitik der Grünen, erinnerte daran, dass die schwarz-gelbe Koalition mit den drei Projekten Beschäftigtendatenschutz, Datenbrief und Stiftung Datenschutz angetreten war. Passiert sei nach neun Monaten jedoch wenig bis gar nichts.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

Azz 22. Jun 2010

Ack!

Azz 21. Jun 2010

Dass zumindest die allergrößten Verstöße gegen den Datenschutz endlich mal geahndet...

gghivuguczdrzh 21. Jun 2010

Alle onlinebanker sind also nur eine kleine irrelevante minderheit, deren rechte man...

Hans Maulwurf 21. Jun 2010

Von wegen "Internetgemeinschaft", als nächstes wird man noch als "Bedarfsgemeinschaft...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 probegefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 probegefahren Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /