Abo
  • Services:

Bilder freistellen

uClip senkt Preise

Der Dienstleister uClip hat seine Preise für die Freistellung von Fotos gesenkt. Vor dem Hintergrund von Softwareentwicklungen, die diesen Schritt immer mehr erleichtern, ließ sich der ursprüngliche Preis vermutlich nicht mehr rechtfertigen.

Artikel veröffentlicht am ,

UClip will deshalb den Standardpreis für das Freistellen von Fotomotiven auf 1,99 US-Dollar (1,61 Euro) senken. Dies gilt nur für Arbeiten, die innerhalb von 72 Stunden ausgeführt werden. Die vor allem für das Nachrichtengeschäft interessanten Expressdienste sind von der Preissenkung nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Der Preis ist unabhängig von der Komplexität der Bilder - wobei sich uClip vorbehält, Motive abzulehnen, die nicht mit vertretbarem Aufwand zu bearbeiten sind. Das Unternehmen liefert Bilder mit Freistellungspfaden, die in Adobe Photoshop geöffnet werden können. Die Kunden liefern die Bilddaten per FTP an und können sie auf diesem Weg auch wieder herunterladen. Die Verwaltung erfolgt über ein Webinterface. Wenn nur bestimmte Teile eines Bildes freigestellt werden können, sollen diese in einem separaten Layer rot umrandet werden.

Der neue Freistelldienst soll ab 1. Juli 2010 angeboten werden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Freihandelszone von Dubai. Neben uClip gibt es zahlreiche andere Dienstleister, die ebenfalls Freistellungen anbieten: Die Clippingfactory verlangt zum Beispiel je nach Komplexität der Arbeit zwischen 35 Cent und 5,39 Euro.

Natürlich lassen sich Freistellungen auch selbst machen, zum Beispiel mit den Werkzeugen von Adobe Photoshop/Elements, dem Tool Topaz Remask, Akvis Chameleon, Gimp, Mask Pro und vielen weiteren Programmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mbach 21. Jun 2010

Und bei wem auf den Philippinen?


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /