Abo
  • Services:

Selbstvermarktung

Flickr bietet direkten Zugang zu Getty Images

Der Onlinebilderdienst Flickr hat eine Funktion integriert, mit der die Mitglieder ihre Fotos aktiv für die Lizenzierung über Getty Images bewerben können. Der Lizenzierungsantrag kann bei jedem eigenen Foto hinterlegt werden. Bislang kontaktierte Getty Images die Nutzer von Flickr selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstvermarktung: Flickr bietet direkten Zugang zu Getty Images

Die Selbstvermarktung ist nur bei Bildern möglich, die öffentlich einsehbar sind. In der Rubrik "Weitere Informationen" rechts neben dem Bild erscheint der Link "Möchten Sie Ihre Fotos über Getty Images lizenzieren?". Auf diesen Antrag hin überprüft Getty Images die Arbeit des Nutzers. Eignet sie sich für die Lizenzierung, kontaktiert die Bildagentur den Fotografen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Wenn sich nun ein Flickr-Benutzer für die Lizenzierung interessiert, kann er es über Getty Images erwerben. Das Unternehmen kümmert sich dann um Genehmigungen, Einverständniserklärungen und die Preisgestaltung. Die endgültige Entscheidung über die Lizenzierung liegt weiter beim Fotografen.

Getty Images will die Fotografen mit 20 bis 30 Prozent am Erlös beteiligen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Sir Ustinov 21. Jun 2010

Word! Und da heult die FI & MI die ganze Zeit rum. Sollen sich doch mal die Fotografen so...

Stock Fotograf 21. Jun 2010

Also auf so eine Nummer würde ich mich nie einlassen. Die können Ihre Fotos schön selber...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /