Abo
  • Services:

GoogleCL

Kommandozeile für Google

Mit GoogleCL ermöglicht Google den Zugriff auf diverse Dienste von der Kommandozeile aus. So können Fotos bei Picasa oder Filme bei Youtube hochgeladen werden, Dokumente bei Google Docs bearbeitet und Kalendereinträge dem Google Calendar hinzugefügt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei GoogleCL handelt es sich um eine Python-Applikation, die auf diverse Google-APIs zugreift und so Google-Dienste von der Kommandozeile aus verfügbar macht. So kann mit der Zeile

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

$ google picasa create --title "My album" ~/Photos/vacation/*.jpg

ein Fotoalbum bei Picasa angelegt und mit Bildern von der eigenen Festplatte gefüllt werden. Auch andere Dienste können so über die Kommandozeile gesteuert werden. Darunter die Google-Dienste Blogger, Calendar, Contacts, Docs, Picasa und Youtube. Um beispielsweise einen Kalendereintrag anzulegen, sieht der Befehl wie folgt aus:

$ google calendar add "Dinner party with George today at 6pm".

Die Software steht unter code.google.com/p/googlecl zum Download bereit. Dort finden sich auch Pakete für Debian sowie einige Beispiele. Google hofft, dass Debian und Ubuntu GoogleCL in ihre Distribution aufnehmen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Milber 21. Jun 2010

Lieber Trollversteher, warum ist jemend ein DAU (gehört meiner Meinung nach zu den...

DonHuso1337 21. Jun 2010

...und wieder ein Spam/Troll-Thread mehr auf Golem. Gratulation. :-)

benji83 21. Jun 2010

Und der Unterschied zwischen einer im Hintergrund ausgeführten .py und einer im...

Windwalker 21. Jun 2010

Was mich interessieren würde ist, ob es auch Funktionen für GoogleMail gibt. Nach einigen...

Mittlescharfer... 21. Jun 2010

Jaha, hauptsache die Webung geht nicht an wenn man grade Notrufe absetzt. Dann müssn wir...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /