Abo
  • Services:

Civilization 5

Freie Sicht für Hexfeld-Generäle

E3

"Civilization 4 war beinahe perfekt. Es ließ sich nicht mehr viel verbessern." Das sagen die Entwickler von Firaxis. Darum erklärten sie Golem.de auf der Branchenmesse E3, was sie in Civilization 5 nicht besser, sondern anders machen wollen, um die Serie erneut interessant für Rundenstrategen zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Civilization 5: Freie Sicht für Hexfeld-Generäle

Das Erste, was Spielern an Civilization 5 auffallen wird, ist die lebendig wirkende Spielwelt. Flüsse, Bergketten und Täler verteilen sich organischer über die Kontinente als in früheren Teilen. Das wird in erster Linie durch den Umstieg von viereckigen Spielfeldern auf Hexfelder möglich.

Inhalt:
  1. Civilization 5: Freie Sicht für Hexfeld-Generäle
  2. Barrierefrei für Modder

Hexfelder haben laut Firaxis zwei entscheidende Vorteile. Erstens kommen Einheiten, die diagonal ziehen, nicht mehr schneller voran. Zweitens sind sie die Grundlage für das andere große Novum von Civilization 5: Es wird keine Einheitenstapel mehr geben. Es kann immer nur eine Einheit ein Feld besetzen. Somit fallen Truppenverbände, die geschlossen auf eine Stadt marschieren, weg. Städte werden einen eigenen Angriffs- und Verteidigungswert haben, der von gebauten Befestigungen und der Stadtgröße abhängig ist.

  • Civilization 5
  • Civilization 5
  • Civilization 5
  • Civilization 5
  • Civilization 5
  • Civilization 5
  • Civilization 5
Civilization 5

Kämpfe werden in offenem Terrain ausgefochten. Fernkampfeinheiten sollten gut geschützt hinter Nahkampfeinheiten bleiben, um aus sicherer Entfernung die Gegner zu schwächen. Insgesamt spielen sich die Kämpfe durch diese elementare Änderung taktischer und ähnlich wie in Nintendos Advance Wars oder Battle for Wesnoth. Allerdings stellt sich die Frage, ob bei vielen Einheiten das Ganze nicht zu langatmig wird. Mehrere Einheiten auf einmal gruppiert zu verschieben wird nämlich nicht mehr möglich sein.

Auch das Interface wurde überarbeitet. Firaxis hat viel aus der Entwicklung des zugänglicheren Civilization Revolution für Konsolen gelernt und blendet Schaltflächen aus, die Spieler nicht bei jedem Zug brauchen. Alle Menüs wirken entschlackt, übersichtlich und schlicht intelligent auf dem Bildschirm verteilt, ohne die Komplexität einzuschränken.

Barrierefrei für Modder 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Stefan2k 21. Sep 2010

Hmm. aber darum gehts doch grad so etwas zu vermeiden. Auf die Dauer hats in Civ 4 auch...

Blutsbande 01. Aug 2010

Erbsenzählerei, das mit den Schlachtschiffen....aber ich habe schon etliche Panzer an...

spieletipp 24. Jun 2010

HOMM 5 kann ich dir empfehlen. Das ist zwar nicht mehr das neueste aber dafür günstig zu...

HD user 22. Jun 2010

Ich fand die Grafik weder beim 4er besonders schlecht noch beim 5er... Vor allem kommt...

_ich 21. Jun 2010

CIV 1 .. einfach weil es ein unglaublicher "Aha-Effekt" war, als ich das Spiel verstanden...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /