Abo
  • Services:

Monodevelop

Version 2.4 mit verbessertem Layout

Die aktuelle Version 2.4 der Entwicklungsumgebung Monodevelop bringt Verbesserungen am Layout mit. Der integrierte Debugger wurde überarbeitet und bietet eine bessere Ausdrucksauswertung. Ferner wurde ein Hex-Editor beigelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Monodevelop: Version 2.4 mit verbessertem Layout

Die Entwicklungsumgebung Monodevelop für die freie Implementierung der Dot.NET-Umgebung ist in der Version 2.4 freigegeben worden. Die Entwickler haben die Fehler- und Warnungsausgabe in den Texteditor verlagert, das Ausgabefenster für Logs ist standardmäßig versteckt und kann per Klick auf das entsprechende Symbol in der Statusleiste sichtbar gemacht werden. Über neue Optionen kann das Theme auf GTK+ und auch die Sprache umgestellt werden.

  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
  • Die Monodevelop IDE in Version 2.4
Die Monodevelop IDE in Version 2.4
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Ausführbare .Net-Assemblys können als eigenständiges Projekt geladen werden, es genügt, eine entsprechende Exe-Datei zu öffnen. In Windows und unter Mac OS X können nun die externen Konsolen fehlerfrei gestartet werden.

Darüber hinaus haben die Entwickler die Inline-Suche verbessert. Die Autovervollständigung kann auch im Gruppenmodus verwendet und markierte Blöcke editiert werden. Typennamen oder Namespaces können per Quickfix-Werkzeug klassifiziert werden.

Die als Tooltip angezeigten Debug-Werte können in den Editor geheftet werden, im Live-Update-Modus zeigt der Debugger veränderte Werte, wenn eine Applikation durchläuft. Eine verbesserte Ausdrucksauswertung unterstützt zusätzliche C#-Konstrukte.

Neben einem neue Hex-Editor können jetzt auch T4-Templates aus den Vorlagen erstellt werden, die anschließend automatisch kompiliert und ausgeführt werden.

Eine komplette Liste aller Neuerungen haben die Entwickler auf der Webseite des Projekts bereitgestellt. Dort steht die Entwicklungsumgebung auch zum Download bereit. Vorkompilierte Pakete stehen für die Linux-Distribution Opensuse 11.x sowie für Windows und Mac OS X zur Verfügung. Pakete für weitere Distributionen sollen folgen. Für Suse Linux Enterprise Distributionen liegen die Pakete in den Online-Repositories.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

grumlin 20. Jun 2010

Das ist doch der normale openSUSE-Look: https://www.golem.de/1006/75873.html Das Theme...

Omnibrain 19. Jun 2010

Und zwar unter: http://badgerports.org/


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /