Abo
  • Services:
Anzeige

Datenfreihafen

Island stärkt die Pressefreiheit

Das mit Unterstützung des Wikileaks-Gründers Julian Assange ausgearbeitete neue Medienrecht ist in Island vom Parlament verabschiedet worden. Das kleine Land im Norden bekommt damit den weltweit stärksten Schutz der Pressefreiheit.

Das Althingi, Islands Parlament, hat die Pressefreiheit im eigenen Land gestärkt: Mit nur einer Stimmenthaltung nahmen die Abgeordneten den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Icelandic Modern Media Initiative (IMMI) an. Damit wird der Schutz von Quellen vertraulicher Informationen gestärkt, Journalisten besser vor Verleumdungsklagen geschützt und die Zensur von Presseberichten erschwert.

Anzeige

Die Abgeordnete Birgitta Jonsdottir kommentierte die Verabschiedung der IMMI mit den Worten: "Es wird das stärkste Gesetz seiner Art überhaupt sein. Wir haben aus den besten Aspekten von Gesetzen aus aller Welt ein Paket geschnürt das der Tatsache Rechnung trägt, dass Informationen keine Grenzen mehr kennen."

Ein wesentlicher Auslöser für die Initiative war das Vorgehen der inzwischen pleitegegangenen Kaupthing-Bank. Diese hatte versucht, negative Berichterstattung durch den nationalen Rundfunk zu unterdrücken. In der Folge war das Vertrauen der Bürger nicht nur in das isländische Bankensystem, sondern auch in die Pressefreiheit stark gesunken.

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hatte Island daraufhin von Platz eins (2007) auf Platz neun ihrer Pressefreiheitsrangliste der Staaten herabgestuft. Mit der IMMI wollen die Abgeordneten nun dafür sorgen, dass die Isländer zumindest ihrer Presse wieder vertrauen.

Im Zuge der Parlamentsabstimmung wurde der ursprüngliche Gesetzentwurf noch um zwei Passagen ergänzt. Die isländische Regierung wird aufgefordert, "eine ausführliche Analyse besonders im Hinblick auf die Möglichkeit des Betriebs von Rechenzentren in Island vorzunehmen" sowie "eine internationale Konferenz zu den Änderungen im Rechtsrahmen mit Hinblick auf Cloud Computing, Datenfreihäfen und den rechtlichen Status des Internets zu organisieren." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
deprie 21. Jun 2010

wenn Island in die EU kommt.

Django79 21. Jun 2010

Da ich es besser weiß, stören mich Holocaust-Leugner nicht. Ganz im Gegenteil: Besser...

Josef Stalin 21. Jun 2010

Alter Schwede, bei "keine Wikis" Beiträgen begehen die Neuronen ja massenhaftes Seppuku...

d3wd 19. Jun 2010

Ja, die Strafen sollte man ganz abschaffen. Wir sind ja hier nicht bei James Bond. Gibts...

4u70R 19. Jun 2010

Hmmm... 1337-speak oder Tasten nicht mehr getroffen nach durchgezechter Nacht? ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-73%) 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  2. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  3. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  4. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  5. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel