• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de guckt

Zuse, Zischeln, Zwischendeck

Bevor jetzt das große Jubeln einsetzt: Auch wenn Deutschland am Mittwoch das Spiel gegen Ghana verliert, ARD und ZDF halten an ihrem Programm fest und übertragen die Fußballspiele weiter. Nur RTL und Sat 1 dürften in dem Fall ihre Aktivitäten zurückfahren. Die TV-Woche vom 21. bis 27. Juni 2010 zeigt sich ansonsten noch risikoarm und noch versucht keiner, gegen die Fußballspiele zu flanken.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Zuse, Zischeln, Zwischendeck

Dokumentationen

Die Macht der Sonne beschäftigt sich mit alternativen Energiequellen. Eine Dokumentation zu dem Thema, erst recht von 2006, reißt zwar keinen mehr vom Hocker, aber wenn John Cleese durch die Sendung führt, dann könnte zumindest ein kurzer Blick lohnen.
(3Sat, 21.06.2010, 23:10 - 00:05 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Weil sich am 22. Juni der 100. Geburtstag von Konrad Zuse jährt, zeigt RBB die Dokumentation Wie ein Deutscher den Computer erfand. Anhand von Archivmaterial, Nachinszenierungen und Interviews wird sein Leben nachgezeichnet. Abgesehen von Arte greift trotz des Jubiläums kein anderer Sender Zuse als Thema auf.
(RBB, 21.06.2010, 22:15 - 22:45 Uhr)

Magazine

X:enius trifft an Konrad Zuses Geburtstag, am Dienstag, seinen Sohn Horst, Informatikprofessor in Berlin. Am Freitag liefert das Magazin die Fußballquotensendung mit einer Reportage über den Rasen. Bevor jetzt genörgelt wird: Es kommen auch Mähroboter drin vor.
(Arte, 22.06.2010 und 25.06.2010, 08:45 - 09:15 Uhr)

Wer mit der Open-Source-Szene wenig am Hut hat und bei dem Begriff Geek vor allem an Kellerbräune denkt, dürfte das Thema von Neues überraschen: Kreuzfahrten. Tatsächlich gibt es aber bereits seit mehreren Jahren regelmäßig Kreuzfahrten, bei denen IT-Konferenzen stattfinden. Neues war bei einer dieser Kreuzfahrten dabei.
(3Sat, 26.06.2010, 16:30 - 17:00 Uhr)

Filme

Mission to Mars ist umstritten: Die Optik ist hinreißend, die Story mehr Fiktion als Wissenschaft, 2001 und jede Menge anderer populärer Sci-Fi-Filme waren überdeutlich mehr als Inspiration. Der Film öffnet sich am ehesten demjenigen, der das ganze dänikeske Sci-Fi-Setting geflissentlich ignoriert und sich auf das Handeln und die Psychologie der Figuren konzentriert. Alternativ bietet sich ein (Trink-)Spiel an: wer zuerst erkennt, welche Szene wodurch "inspiriert" wurde.
(Kabel 1, 21.06.2010, 20:15 - 22:10 Uhr)

Eigentlich ist es witzlos, Event Horizont zu erwähnen, denn parallel spielt Deutschland gegen Ghana. Wer bewusst wegschalten will, findet in dem Film eine ordentliche Alternative. Ein verschollenes Experimentalraumschiff taucht wieder auf und ein Rettungsschiff wird losgeschickt. Die Rettungscrew findet auf dem Schiff aber nur unerklärliche Dinge vor und muss dann auf diesem Schiff ihre Rückreise antreten, nachdem das Rettungsschiff zerstört wurde. Der Trip wird zur Horrortour, denn das Schiff scheint ein eigenes Leben zu führen. Der Film ist ganz unterhaltsam und die Effekte durchaus auf Höhe der damaligen Zeit.
(Kabel 1, 23.06.2010, 20:15 - 22:00 Uhr)

Um Snakes on a Plane gab es damals einen riesigen Internethype allein wegen des Namens. Der Hype führte dazu, dass schließlich Szenenvorschläge aus Foren und Webseiten sogar in den Film zusätzlich aufgenommen wurden. Leider ist der Film dann genau das geworden, was er nicht hätte sein dürfen: mittelmäßig. Richtig gut wäre okay gewesen, Trash wäre okay gewesen, aber er ist einfach nur ein gradliniger, überraschungsarmer Actionfilm mit Schlangen in einem Flugzeug.
(RTL, 26.06.2010, 22:00 - 23:50 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100621.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)

Glue 22. Jun 2010

So kann man auch alle über einen Kamm scheren. Schöne Scheuklappensichtweise. ;) Zum...

sadfasdfasf 21. Jun 2010

Ey jungs, zusammenreißen, so viele Taschentücher hab ich nu auch net da.

morn 21. Jun 2010

Zumindest einen Fishing Channel gibts im englischsprachichen Raum schon lange: http://www...

TypohneHobby 20. Jun 2010

LOOOL YMMD

EventHorizontAlda 20. Jun 2010

Event Horizon !


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

      •  /