Abo
  • IT-Karriere:

ARM Cortex-A8

Beagleboard xM mit höherer Taktrate und mehr Speicher

Das neue Beagleboard xM von Texas Instruments (TI) bietet einen höher getakteten ARM-Cortex-A8-Prozessor und mehr Arbeitsspeicher. Die Spezifikationen und das Layout des Beagleboards hat TI vollständig offengelegt, alternativ kann der Minicomputer auch kostengünstig erworben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM Cortex-A8: Beagleboard xM mit höherer Taktrate und mehr Speicher

Texas Instruments hat eine neue Variante des Beagleboards vorgestellt: Das Beagleboard xM bringt den neuen, auf 1GHz getakteten Prozessor Cortex-A8 von ARM mit, der Arbeitsspeicher wurde auf 512 MByte erweitert. Der Prozessor ist Teil des eingebauten OMAP3530-SoCs (System-on-a-Chip), der darüber hinaus einen Grafikprozessor von PowerVR Technologies bietet. Der Grafikchip bietet via OpenGL ES 2.0 sowohl beschleunigte 2D- als auch 3D-Grafik. Die Ausgabe erfolgt über DVI-D oder S-Video.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn

Für den Klang sorgt der integrierte Audiochip TMS320C64x+, der ebenfalls von Texas Instruments stammt. An dem Beagleboard sind auch Ein- und Ausgänge für Mikrofon und Kopfhörer oder Lautsprecher angebracht.

Zusätzlich verfügt das Beagleboard über vier USB-2.0-Anschlüsse und einen 10/100-MBit-Ethernet-Anschluss. Über eine JTAG-Schnittstelle kann die Hardware auf Fehler überprüft werden, zusätzlich steht eine weitere Schnittstelle für I2C-, I2S-, SPI- und MMC-/SD-Erweiterungen zur Verfügung. Das Beagleboard kann über einen seriellen RS-232-Port oder über eine Speicherkarte im integrierten MicroSD-Slot gebootet werden. Die Hardware ist komplett auf einer 3,25 x 3,25 Zoll großen Platine untergebracht.

Beagleboard für Linux

Die Beagleboard-Community hat bereits etliche Distributionen auf den OMAP-SoC portiert, neben Ubuntu laufen unter anderem Android, MeeGo, WinCE, QNX, Angstrom, Symbian, Debian sowie Gentoo auf dem Hardwarewinzling.

Das Beagleboard eignet sich aber nicht nur als Entwicklungsumgebung für mobile Plattformen, sondern auch für Hardwareexperimente, etwa zum Verarbeiten von Daten aus einem Beschleunigungsmesser. Einen Überblick über die zahlreichen Projekte bietet die Webseite beagleboard.org.

Das Beagleboard kann für 150 US-Dollar von Digikey erworben werden, das das Board für Texas Instruments vertreibt. Dort sind auch die einzelnen Komponenten erhältlich. Die detaillierten Hardwarespezifikationen sind auf der Webseite gegenwärtig nur für die Vorgängerversion als PDF-Datei erhältlich, die für das neue Board sollen in wenigen Tagen folgen.

Zusätzlich zum Beagleboard bietet Texas Instruments auch das Hawkboard mit OMAP L 138 auf Basis eines ARM9 mit 495 MHz an, das eine geringere Leistungsaufnahme hat als das Beagleboard. Darüber hinaus gibt es noch das Leopardboard als Erweiterung für das Beagleboard, das mit einer Webcam ausgestattet ist. Für beide stehen ebenfalls das Layout und die Spezifikationen frei zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...

penghizer 19. Jun 2010

Stimmt, Elrad hieß die Zeitschrift. :-) Die DSP-Artikelserie in der Elrad und dass mit...

merkwürdig 18. Jun 2010

Das Board ist ja gut und schön aber müsst ihr unbedingt eine IMovie Intro Loop nehmen für...

AntiTroll 18. Jun 2010

Ja, außer Testsysteme gibts vom dem aber noch nichts.

woglinde 18. Jun 2010

Schon, fuers "alte" beagleboard gibts die sgx-Treiber von TI. Gruss Henning

Captain Obvious 18. Jun 2010

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1865/


Folgen Sie uns
       


Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert

Wir sind das Pedelec eine Woche lang zur Probe gefahren und waren besonders vom Motor angetan.

Pedelec HNF-Nicolai SD1 Urban ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /