Spinpoint F4

Schnelle Festplatte mit 320 GByte von Samsung

Samsung erweitert seine Festplattenserie Spinpoint um ein neues High-End-Modell, die Spinpoint F4. Sie soll schneller sein als die Spinpoint F1, aber zugleich weniger Leistung aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spinpoint F4: Schnelle Festplatte mit 320 GByte von Samsung

Die 3,5-Zoll-Festplatte Spinpoint F4 arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und bringt ausgestattet mit einem Schreib- und Lesekopf auf einer halben Scheibe 320 GByte an Daten unter. Sie ist mit einem 16 MByte großen Pufferspeicher ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Im Vergleich zur Spinpoint F1 soll die neue Spinpoint F4 rund 10 Prozent schneller sein. Die Leistungsaufnahme soll um 7 Prozent gesenkt worden sein. So gibt Samsung die mittlere Zugriffszeit mit 8,9 ms an, die maximale Datentransferrate mit 175 MByte/s. Der Anschluss erfolgt per SATA mit 3 GBit/s.

Samsungs Spinpoint F4 soll in Kürze im Handel erhältlich sein. Erste Händler listen die Spinpoint F4 mit 320 GByte Kapazität hierzulande zu Preisen zwischen 43 und 48 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grrrrr 21. Jun 2010

Tja, die Links von mir waren auch F3 und bei deinem auch nicht annähernd 140 oder gar...

PfPFPfui 19. Jun 2010

Seit wann gibts Erdbyts :D Richtig schreiben sollte mans können, so hats nämlich ne...

kaioths 19. Jun 2010

täglicher First-level-support in einem kleinen IT-Unternehmen :> Es gibt auch zahlreiche...

Neusprech 18. Jun 2010

Äh, nein. Die Scheibe ist nur einseitig benutzt und hat auf dieser Seite eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /