Abo
  • Services:

Android-Smartphone

Milestone XT720 mit 8-Megapixel-Kamera und Xenon-Blitz

Motorola bringt mit dem Milestone XT720 ein besonders dünnes Android-Smartphone mit integrierter 8-Megapixel-Kamera und Xenon-Blitz auf den deutschen Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Milestone XT720 von Motorola ist 10,9 mm dick und verwendet Googles Smartphone-Betriebssystem Android 2.1. Es arbeitet mit einem kapazitiven Touchscreen und 3,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Fotos nimmt das Milestone XT720 mit einer Auflösung von 8 Megapixeln bei 10fach digitalem Zoom und mit Autofokus auf. Zudem bietet das Smartphone eine Panoramafunktion, Gesichtserkennung, Serienbildfunktion für sechs Bilder, Rote-Augen-Reduzierung und Bildstabilisierung, um die Bildqualität zu verbessern. Bei Videos liegt die maximale Auflösung bei 720p, die über eine HDMI-Schnittstelle auch auf einem HD-Fernseher ausgegeben werden kann.

Der Speicherausbau des neuen Milestone liegt bei 256 MByte RAM und 512 MByte ROM. Zudem ist eine MicroSD-Karte mit 8 GByte im Lieferumfang enthalten. Maximal können Karten mit 32 GByte verwendet werden.

Neben den üblichen Google-Applikationen wird das Milestone mit der Navigationssoftware Motonav ausgeliefert, die auch den integrierten GPS-Sensor nutzt. Auch ein Kompass ist damit realisiert.

  • Motorola Milestone XT720
  • Motorola Milestone XT720
  • Motorola Milestone XT720
  • Motorola Milestone XT720
Motorola Milestone XT720

WLAN unterstützt das XT720 nach 802.11b/g, Bluetooth in der Version 2.1 + EDR einschließlich der Profile A2DP und AVRCP. Auch ein UKW-Radio ist integriert.

Eine Ladung des Lithium-Ionen-Akkus mit 1.390 mAh soll für eine Gesprächszeit von 4,5 Stunden bei UMTS und 9 Stunden im GSM-Betrieb ausreichen. Die Standbyzeit gibt Motorola mit rund 13 Tagen an. Dabei unterstützt es WCDMA 1.700/2.100, GSM 850/900/1.800/1.900, HSDPA mit 7,2 MBit/s und HSUPA mit 5,76 MBit/s sowie EDGE und GPRS der Klasse 12.

Das Milestone XT720 misst 60,9 x 115,95 x 10,9 mm und wiegt 160 Gramm. Es soll ab Juli 2010 für 499 Euro ohne Vertrag zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Sinnhaft 03. Aug 2010

Die Angabe auf der deutschen Motorola-Seite sind falsch. Gibt auf youtube auch eine Menge...

Anonymer Nutzer 18. Jun 2010

Das glauben die doch selbst nicht :-D

Anonymer Nutzer 18. Jun 2010

Das schaut ja wirklich nicht schlecht aus. Bei Samsung habe ich allerdings Bedenken über...

Anonymer Nutzer 17. Jun 2010

Einen Dauervergleich habe ich zwar nicht, aber beim Kurztest hat das Milestone mich...

Anonymer Nutzer 17. Jun 2010

Ist er wohl.


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /