Eucalyptus

Enterprise Edition 2.0 auch für Windows-VMs

Mit der kostenpflichtigen Eucalyptus Enterprise Edition 2.0 können auch virtuelle Maschinen mit Windows in eine private Cloud eingebunden werden. Zusätzlich wurden die Abrechnungs- und Benutzerverwaltungswerkzeuge erweitert, um den Einsatz in großen Clouds zu verbessern. Die aktuelle Version basiert auf der Open-Source-Variante, die auch der Ubuntu-Enterprise-Cloud beiliegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eucalyptus: Enterprise Edition 2.0 auch für Windows-VMs

Mit der Cloud-Verwaltung Eucalyptus Enterprise Edition 2.0 können auch virtuelle Maschinen mit Windows 2003, 2008 und Windows 7 in eine Rechnerwolke eingebunden und gepflegt werden. Die Verbindung zu den Windows-VMs erfolgt über das RDP-Protokoll.

  • Eucalyptus Enterprise Edition 2.0
  • Eucalyptus Enterprise Edition 2.0
  • Eucalyptus Enterprise Edition 2.0
  • Eucalyptus Enterprise Edition 2.0
Eucalyptus Enterprise Edition 2.0
Stellenmarkt
  1. Senior Customer Solution Architect (m/w/d) - Behördennetze
    Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Prozess- und Projektmanager (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Mit dem überarbeiteten Verwaltungswerkzeug können Gruppen definiert werden, denen fein abgestufte Rechte eingeräumt werden können. Zusätzlich können den Gruppen bestimmte Rechnercluster in einer Cloud zugewiesen werden. Die Cloud-Nutzung einer Gruppe wird auch von der neuen Version des Abrechnungsmoduls erfasst.

Eucalyptus bietet ähnliche Funktionen wie Amazons EC2-Cloud-Framework, ist aber für den Einsatz in privaten Rechenzentren gedacht, etwa um virtuelle Maschinen für den Einsatz in EC2 zu testen. Gegenwärtig hat Eucalyptus die APIs von Amazons Elastic Compute Cloud (EC2), Simple Storage Service (S3) und Elastic Block Store (EBS) nachgebildet.

Neben Xen und KVM kommt Eucalyptus Enterprise Edition auch mit VMwares vSphere, ESXi und ESX klar. Die aktuelle Version bringt auch einen Image-Konverter mit, mit dem VMware-Images in EC2-Images umgewandelt werden können.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Preise für die kostenpflichtige Eucalyptus-Version werden pro eingesetztem CPU-Kern abgerechnet, eine kostenlose Testversion steht auf der Webseite des Herstellers bereit. Die Open-Source-Variante liegt gegenwärtig in der Versionsnummer 1.6.2 vor und steht unter einer BSD-Lizenz. Neugierige können die quelloffene Variante für RHEL 5, CentOS 5, Opensuse 11.x sowie Debian "Squeeze" direkt aus den Repositories installieren. Alternativ steht der Quellcode unter open.eucalyptus.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  2. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  3. Funklochamt: Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis
    Funklochamt
    Erstes Förderprojekt der MIG in Scheuers Wahlkreis

    Das Funklochamt MIG hat endlich ein Förderprojekt gefunden. Es ist ein besonderer Ort für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /