Abo
  • Services:

Bing

Opera sucht mit Microsoft

Opera bandelt mit Microsoft an. Der norwegische Browserhersteller, der Microsoft mehr als einmal in ein Kartellverfahren verwickelt hat, integriert Microsofts Suchmaschine.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera hat eine Beta seine Browsers Opera 10.60 veröffentlicht. Und Microsoft zeigt sich öffentlich erfreut darüber und empfiehlt, die neue Beta auszuprobieren. Waren die beiden Unternehmen bislang meist im Streit aufeinandergetroffen, arbeiten sie bei der Websuche nun zusammen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Operas Browser integriert künftig Microsofts Suchmaschine Bing, nicht als Standardsuche, sondern als weitere Option neben Google und Yahoo. Allerdings bleibt Google auch bei Opera die voreingestellte Suchmaschine.

Damit bringt Microsoft seine Suchmaschine in einen weiteren Browser. Zuvor war Bing in ähnlicher Weise bereits in Apples Safari integriert worden. Google, Yahoo und Microsoft bezahlen die Browserhersteller für die Integration ihrer Suche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 164,90€ + Versand

L0k1 25. Jun 2010

Kann ich mir sehr gut vorstellen das dein Vater noch ein junger Spunt ist, du verhältst...

sadfasfs 17. Jun 2010

dann erfreue dich noch so lange es geht. Ab Ende des Jahres wird Yahoo die...

iOpa 17. Jun 2010

Ich darf auch ein paar Windows-Rechner von Verwandten betreuen und stell dir vor, die...

Linguist 17. Jun 2010

Ueberfordert? 4u: http://www.sehhelfer.de/out/pictures/1/fototel_p1.jpg


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /