Abo
  • IT-Karriere:

Rage

Große Welt, monströse Gegner

E3

Dass menschliche Gegner und fiese Mutanten im Actionspiel Rage auftauchen, ist schon länger bekannt. Auf der E3 hat id Software erstmals enthüllt, welche Ausmaße einige Feinde erreichen - und damit bei der Präsentation für Staunen gesorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage: Große Welt, monströse Gegner

Eine Spielemesse wie die E3 lebt von Überraschungen - und zumindest eine ist id Software bei der Pressevorführung des Actionspiels Rage gelungen. Während eines Großteils der Veranstaltung waren Teile des Spiels zu sehen, die schon länger bekannt sind, beispielsweise der Ausflug in die Hauptstadt Wellspring und eine Mission, in der ein gewisser Carlson, Chef der örtlichen Abwasseranlage, seine Tunnelsysteme von Banditen gesäubert sehen möchte. Zum Abschluss zeigte id dann, wie in einem Ort namens Dead City plötzlich ein gut zwei Stockwerke hoher Mutant mit Raketenwerfen angewackelt kam und sich einen erbitterten Kampf mit dem Spieler lieferte. Der Gag: Sobald der Riese besiegt in den Staub gesunken war, kam ein gut doppelt so großes Biest herangestapft.

  • Rage
  • Rage
  • Rage
  • Rage
Rage
Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen,Magdeburg,Hamburg,Rostock,Altenholz
  2. ista International GmbH, Essen

Davon abgesehen legten die Entwickler ihren Fokus vor allem darauf, einige ihrer originelleren Ideen ausführlicher als bislang vorzustellen. Beispielweise ein Minispiel, mit dem der Held einfach nebenbei am Straßenrand ein paar Credits verdienen kann, indem er eine Wette auf ein ebenso hübsch animiertes wie makabres Glücksspiel setzt: Welchen von fünf Gegnern erschießt ein holographischer, schwer bewaffneter Kämpfer auf einer Art Spielebrett zuletzt?

Die Entwickler zeigten kurz die Werkstatt von Rusty, dem Autohändler, wo es Zubehör für den Buggy gibt, mit dem Spieler über die Welt brettern. Und sie wiesen auf den Bürgermeister von Wellspring hin, der dringend jemanden sucht, der - auf freiwilliger Basis - wenigstens ein paar Mutanten in der Nähe ausschaltet. Gegenüber früheren Titeln von id Software präsentierte sich Rage deutlich abwechslungsreicher und mit mehr Elementen, die den Eindruck einer lebendigen, echten Welt vermitteln. Das Actionspiel erscheint für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 frühestens Anfang 2011.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 19,99€
  2. 2,40€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 38,99€

Skeeve 16. Jul 2010

Ja, genau das war auch mein erster Eindruck. Borderlands ohne die verharmlosende...

Pinata 18. Jun 2010

Full ACK ich mag crysis gerne Grafik ist echt geil aber dieses direkte Spiegefühl hatte...

Röchtöch 18. Jun 2010

Metro2033, meinst du damit diesen vor kurzem veröffentlichten linearen Korridorshooter...

Arrrrr 18. Jun 2010

Inklusive den Hardwareanforderungen. Haha. :D

9life-Moderator 18. Jun 2010

Hallo Ernst, du hast die Farbkombination Schwarz, Rod und GELB (nicht Gold) in einem Logo...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

    •  /