Abo
  • Services:

Realismus auf der Strecke

Auf der Rennstrecke wird viel Liebe zum Detail geboten. F1 nutzt die gleiche Grafikengine wie Dirt und Grid: die Ego-Engine. Sie rendert flüssige Rennaction und alle internationalen Austragungsorte der Formel 1 auf die Monitore. Besonders beeindruckend ist das dynamische Wettersystem. Regen verteilt sich realistisch in Pfützen auf der Strecke. Auf der Ideallinie trocknet der Asphalt schneller, sobald die Sonne wieder herauskommt. Auch Staub und Hitze haben realistische Auswirkungen auf Reifen und den restlichen Zustand der Boliden.

Stellenmarkt
  1. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  2. Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Die Steuerung lässt sich von arcadig bis simulationslastig auf die eigenen Vorlieben einstellen. Einen unrealistischen Rennverlauf wie in Sonys früheren Formel-1-Spielen will Codemasters auf jeden Fall verhindern. Es soll nicht möglich sein, in der ersten Kurve von Platz 17 auf 3 vorzupreschen, einen Kontrahenten aus der Bahn zu rammen und dann seelenruhig das Rennen zu Ende zu fahren. In der E3-Demo wird noch kein Schaden simuliert, im fertigen Spiel soll das jedoch aktivierbar sein.

  • F1 2010
  • F1 2010
  • F1 2010
  • F1 2010
  • F1 2010
F1 2010

F1 2010 soll am 25. September 2010 für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen. Die PC-Fassung wird die gleichen Vorteile wie Dirt 2 bieten: PC-Lenkräder, DirectX-11-Unterstützung, schnellere Ladezeiten und eine höhere Auflösung. Die Modszene will Codemasters aber noch nicht unterstützen. Die F1-Lizenz liegt noch ein weiteres Jahr bei dem Publisher. Für einen möglichen zweiten Teil wollen die Entwickler neu darüber entscheiden, ob ein Editor sinnvoll ist.

 F1 2010 angespielt: "Schumi war schuld"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote

DennisM 29. Aug 2010

Viel wichtiger als irgendwelches Fahrverhalten ist doch das Schadensmodell. Wenn man...

Nameless 26. Jun 2010

Wenigstens ist er dabei nicht nur auf dem Oval von Indianapolis gefahren. Er musste noch...

FelixderGroße 21. Jun 2010

http://www.youtube.com/watch?v=os1H2svAU_w

Hotohori 18. Jun 2010

Ja, das noch dazu, wobei das letzte F1 für PS noch deutlich weniger realistisch aussah...

bloub 18. Jun 2010

Also wenn ihr euch mal in nem richtigem Simulator austoben wollt empfehle ich euch http...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /