• IT-Karriere:
  • Services:

Farbstabil

NEC stellt Profidisplay mit 24 Zoll vor

NEC hat mit dem Spectraview Reference 241 ein 24 Zoll großes Display vorgestellt, das eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln erreicht. Es ist für Grafiker und Fotografen gedacht und deckt 98 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Der NEC Spectraview Reference 241 ist mit einem IPS-Panel ausgestattet und deckt Blickwinkel von 178 Grad in beide Hauptrichtungen ab. Die Helligkeit liegt bei 360 Candela pro Quadratmeter. Das Display besitzt neben einem Displayportanschluss zweimal DVI-D.

  • NEC Spectraview Reference 241
NEC Spectraview Reference 241
Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. DB Systel GmbH, Frankfurt (Main)

Mit zwei unterschiedlichen Signalquellen kann die Picture-in-Picture-Funktion verwendet werden. So lassen sich zum Beispiel zwei Rechner am Display betreiben. Der Displayfuß erlaubt eine Höhenverstellung um 150 mm. Außerdem kann das Panel um 90 Grad gedreht werden.

Der NEC Spectraview Reference 241 soll ab sofort für rund 1.780 Euro erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören die Software Spectraview Profiler 4.1 sowie ein Displayport- und DVI-D-Kabel. Die mitgelieferte Blendschutzhaube soll den Lichteinfall auf das Display reduzieren.

NEC gewährt drei Jahre Garantie auf das Display. Darin ist die Hintergrundbeleuchtung eingeschlossen. Darüber hinaus gewährt der Hersteller eine sechsmonatige Null-Pixeldefekt-Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Heinze 17. Jun 2010

Da das Forum solange links nicht verträgt hier in Kurzform: http://tiny url.com...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /