Abo
  • Services:

Farbstabil

NEC stellt Profidisplay mit 24 Zoll vor

NEC hat mit dem Spectraview Reference 241 ein 24 Zoll großes Display vorgestellt, das eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln erreicht. Es ist für Grafiker und Fotografen gedacht und deckt 98 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Der NEC Spectraview Reference 241 ist mit einem IPS-Panel ausgestattet und deckt Blickwinkel von 178 Grad in beide Hauptrichtungen ab. Die Helligkeit liegt bei 360 Candela pro Quadratmeter. Das Display besitzt neben einem Displayportanschluss zweimal DVI-D.

  • NEC Spectraview Reference 241
NEC Spectraview Reference 241
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Weissach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Mit zwei unterschiedlichen Signalquellen kann die Picture-in-Picture-Funktion verwendet werden. So lassen sich zum Beispiel zwei Rechner am Display betreiben. Der Displayfuß erlaubt eine Höhenverstellung um 150 mm. Außerdem kann das Panel um 90 Grad gedreht werden.

Der NEC Spectraview Reference 241 soll ab sofort für rund 1.780 Euro erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören die Software Spectraview Profiler 4.1 sowie ein Displayport- und DVI-D-Kabel. Die mitgelieferte Blendschutzhaube soll den Lichteinfall auf das Display reduzieren.

NEC gewährt drei Jahre Garantie auf das Display. Darin ist die Hintergrundbeleuchtung eingeschlossen. Darüber hinaus gewährt der Hersteller eine sechsmonatige Null-Pixeldefekt-Garantie.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Heinze 17. Jun 2010

Da das Forum solange links nicht verträgt hier in Kurzform: http://tiny url.com...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
    Mobile-Games-Auslese
    Bezahlbare Drachen und dicke Bären

    Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
    3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

      •  /