• IT-Karriere:
  • Services:

RecycleBinEx

Ein aufgemotzter Mülleimer bringt mehr Windows-Komfort

FCleaner hat mit RecycleBinEx eine Erweiterung für den Windows-Papierkorb vorgestellt. Die kostenlose Software sorgt für mehr Ordnung im Papierkorb und hilft so, aus Versehen gelöschte Dateien wiederherzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
RecycleBinEx: Ein aufgemotzter Mülleimer bringt mehr Windows-Komfort

RecycleBinEx erlaubt die Sortierung des Papierkorbs nach der Löschzeit und der Festplatte, von der sie stammen. Der Anwender kann den Papierkorb auch selektiv aufräumen oder wiederherstellen. Dazu lassen sich zum Beispiel die Dateien aufrufen, die seit einem Tag, einer Woche oder einem anderen Zeitraum in den Papierkorb gelegt wurden. Über eine Texteingabezeile kann die Selektion nach Dateinamen gefiltert werden.

  • RecycleBinEx - Löschen von Inhalten nach Fristen im Kontextmenü
  • RecycleBinEx - Suche
  • RecycleBinEx - Sortierung nach Datum
  • RecycleBinEx - Sortierung nach Speicherort
  • RecycleBinEx - Jumplist unter Windows 7
  • RecycleBinEx - Optionen
RecycleBinEx - Löschen von Inhalten nach Fristen im Kontextmenü
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

Nach Herstellerangaben kann RecycleBinEx außerdem die Papierkörbe mehrerer Windows-Installationen gemeinsam verwalten. Wer zum Beispiel Vista und Windows 7 auf einer Festplatte installiert hat, kann vom jeweiligen Betriebssystem auf den Papierkorb des anderen zugreifen.

Das Programm nistet sich ins Kontextmenü des Windows-Papierkorbs ein und kann auch über die Kommandozeile gesteuert werden. So lassen sich Scripte schreiben, die zum Beispiel Operationen ausführen, die Dateien nach einer gewissen Verweildauer aus dem Papierkorb entfernen.

RecycleBinEx ist kostenlos und nur 1,2 MByte groß. Das Programm läuft nach Herstellerangaben unter Windows 98, ME, 2000, XP, 2003, Vista, 2008 und Windows 7.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

Gogol 17. Jun 2010

um sich den Autostart mit der ganzen "notwendigen" software nicht zuzumüllen. super...

für die kunden 17. Jun 2010

Wenn hier alle so perfekt sind, und niemals ein Undo in ihrer Software brauchen und ihre...

der_heinz 17. Jun 2010

Weil es keiner braucht :D :D

gentooJünger 17. Jun 2010

das mit den Icons kann ich nur bestätigen. Ich frage mich häufig, wie man so überhaupt...

0lysses 17. Jun 2010

ist dass ja nicht; wenn man den Recycled Ordner ebenfalls weg haben will, muss man in der...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /