• IT-Karriere:
  • Services:

Infineon

Wireless-Sparte steht für 1 Milliarde Euro zum Verkauf

Nach Anfragen durch Kaufinteressenten soll Infineon seinen Konzernbereich Wireless Solutions zum Verkauf gestellt haben. Intel habe bereits Interesse angemeldet, doch der Kaufpreis sei sehr hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Infineon: Wireless-Sparte steht für 1 Milliarde Euro zum Verkauf

Infineon hat die US-Investmentbank JP Morgan beauftragt, einen Käufer für seine Sparte Wireless Solutions zu finden, das berichtet die britische Financial Times aus verhandlungsnahen Kreisen. Mindestens ein Unternehmen habe sich bereits an Infineon gewandt. Ein Kaufprospekt sei online bereits verfügbar, hieß es weiter.

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach

Nach der erfolgreichen Restrukturierung des deutschen Chipherstellers ist der Preis des Konzernsbereichs jedoch gestiegen. Ein erfolgreicher Verkauf scheint dadurch eher unwahrscheinlich, so die Zeitung weiter. Infineon hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Infineon Wireless Solutions erzielte 2009 einen Umsatz von 917 Millionen Euro und beliefert Apple, Nokia, Samsung und Research in Motion.

Ende April 2010 gab Infineon bekannt, im zweiten Geschäftsquartal seien "die Umsätze im Segment Wireless Solutions (WLS) nahezu stabil geblieben, da die saisonal übliche Marktschwäche nicht eintrat". In dem Quartal, das am 31. März 2010 endete, verzeichnete Wireless Solutions ein Ergebnis von 9 Millionen Euro. Der Umsatz lag in dem Quartal bei 267 Millionen Euro.

Mitte Mai 2010 hatte Golem.de bereits berichtet, dass Intel mit Infineon über eine Übernahme der Abteilung für Handybausteine verhandelt. Intel plant seit Jahren einen Einstieg ins Geschäft mit Smartphones, spätestens Medfield, die nächste Generation der Atom-Prozessoren, sei dafür geeignet. Intel könnte mit einer Übernahme von Infineons Handysparte sein Plattformenkonzept auch auf Smartphones ausweiten. Bei PCs ist Intel mit dem Angebot von Prozessor und Chipsatz sehr erfolgreich. Für Notebooks werden Prozessor, Chipsatz und WLAN-Modul gebundelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. ab 62,99€
  3. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)

Basta 17. Jun 2010

Ob das für Infineon wirklich ein gutes Geschäft wäre, selbst wenn die annährend 1 Mrd...

Moni Tor 17. Jun 2010

Als erstes sollte man dich als Humankapital abbauen, und den Prozess anschließend mit...

vielleicht... 16. Jun 2010

Hmm. Wenn man an Konjunkturaufschwung glaubt, verkauft man nicht, wenn es noch 2-5 Jahre...

maXity 16. Jun 2010

tippfehler im titel.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /