Abo
  • Services:
Anzeige
Linux: SSDs und Btrfs stehen ganz oben auf der Liste

Linux

SSDs und Btrfs stehen ganz oben auf der Liste

Für die nächsten Versionen des Linux-Kernels steht die Weiterentwicklung des Dateisystems Btrfs und der Treiber für SSDs im Vordergrund. Außerdem machen sich Entwickler Sorgen um die Größe des Kernels, sagt Kernel-Entwickler Jonathan Corbet.

Die Anpassung des Kernels an große und an kleine Geräte sei die Herausforderung an Kernel-Entwickler, sagte Kernel-Entwickler Jonathan Corbet auf dem Linuxtag in Berlin. Gegenwärtig stoße der Kernel beispielsweise beim Datendurchsatz über das Netzwerk von 10 GBit/s an seine Grenzen: Diese Geschwindigkeit könne nur bei großen Datenpaketen konstant gehalten werden. Zudem mache noch Dcache_lock Probleme; den Code dafür aufzuräumen sei ein langfristiges Projekt.

Anzeige
  • Die Anzahl der Codezeilen in dem Linux-Kernel nimmt zu.
Die Anzahl der Codezeilen in dem Linux-Kernel nimmt zu.

SSDs würden immer schneller und würden bald mehr als 100.000 IOPs erreichen, worauf der Kernel noch nicht vorbereitet sei. Die schlecht dokumentierten Befehlssätze verschiedener Hersteller auf gängigen SSD-Geräten bereiteten den Kernel-Entwicklern ebenfalls Probleme, etwa beim Trimming.

Die Arbeit an Btrfs kommt laut Corbet voran. Eine stabile Version des Dateisystems sei besonders wichtig, um den Linux-Kernel für Speicherkapazitäten der nächsten Festplattengeneration zu optimieren.

Kernel-Blähungen

Sorgen machen sich die Kernel-Entwickler um die Größe des Kernels. Es werde immer schwieriger, den Linux-Kernel auf kleine Geräte zu portieren. Corbet verwies dabei auf die Webseite Bloatwatch, die die Änderungen am Kernel und dessen Größe grafisch aufbereitet. Noch eilen die Hardwareressourcen dem Kernel voraus, so Corbet, allerdings werde das Problem immer akuter.

Die Entwickler arbeiten weiterhin an einem Realtime-Kernel, der mit seinem Echtzeitverhalten für Musiker, aber ebenso für die Finanzwelt von Interesse ist und beispielsweise auch in Flachbildschirmgeräten benötigt wird. Hier gilt es, die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten unter einen Hut zu bringen, denn ein Realtime-Kernel kann gewisse Prozesse auch drastisch verlangsamen. Zu den bestehenden Problemzonen zählen bei der Arbeitsspeicherverwaltung Atomic-Kmaps und Slab Allocators sowie die Verbesserung der Per-CPU-Variablen.

Virtuelle Cointainer

Mehr Arbeit wollen die Entwickler in virtuelle Container investieren. Dazu zählt die vollständige Isolierung von Containern. Gegenwärtig arbeiten die Kernel-Hacker daran, die Namespaces einzelner Container voneinander abzuschotten.

Für die einfachere Fehlersuche erwartet Corbet, dass Ftrace bald in den Kernel wandert. Auf die Frage, ob die Kernel-Fehlermeldungen nicht durch ID-Nummern und eine entsprechende multilinguale Datenbank ersetzt werden könnten, antwortete Corbet, das sei eine denkbare Lösung.

Google arbeite inzwischen mit 30 Entwicklern an seinem Android-Kernel und habe zugesagt, die Änderungen wieder in den Mainline-Kernel zu integrieren, so Corbet. Der Code des Android-Zweigs sei aber ein Durcheinander, deshalb wolle Google wieder enger mit den Kernel-Entwicklern zusammenarbeiten. Er sei zuversichtlich, dass die meisten Änderungen der Android-Kernel bis zum Ende des Jahres in den Mainline-Kernel übernommen werden können.


eye home zur Startseite
der Andi 30. Jun 2010

@Dateisystemprüfer: Wie definiert man denn einen "normalen" Benutzer? Ist das einer, der...

SFNr1 20. Jun 2010

Sehr cool, danke :-).

ProBSD 18. Jun 2010

Weil is so. http://leaf.dragonflybsd.org/cgi/web-man?command=hammer

H4ndy 17. Jun 2010

Die haben mit dem Forschungsprojekt Singularity einen im Angebot: http://de.wikipedia...

Der Kaiser! 17. Jun 2010

Weil sich auch die Bedürfnisse nie ändern..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn oder München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: @all: wer sich jetzt fragt was Mobiles Lernen...

    Yash | 17:57

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    Eheran | 17:57

  3. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 17:46

  4. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    TechBen | 17:40

  5. Re: Da ist die EU!

    sundilsan | 17:32


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel