Webanalytics

IBM kauft Onlinewerbeexperten Coremetrics

IBMs neuer Zukauf ist ein Unternehmen aus dem Bereich Onlinewerbung und Kundenanalyse. Die Werkzeuge von Coremetrics werden in Big Blues Middleware-Sparte integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Webanalytics: IBM kauft Onlinewerbeexperten Coremetrics

IBM hat den Kauf des Webanalysespezialisten Coremetrics bekanntgegeben. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Coremetrics ist finanziert durch die Risikokapitalgeber 3i, Accel Partners, FTV Capital und Highland Capital Partners. Die letzte Finanzierungsrunde im Jahr 2008 hatte ein Volumen von 60 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Merseburg
Detailsuche

Das 1999 gegründete Privatunternehmen aus dem kalifornischen San Mateo ist auf webbasierte Real-Time-Analysewerkzeuge für Unternehmen spezialisiert. Coremetrics bietet Management für E-Mail-Werbung, Anzeigen in Werbenetzwerken und für Gebote für Suchmaschinenwerbung. Neuere Produkte sollen Werbekampagnen in sozialen Netzwerken verbessern und analysieren die Meinungen von Konsumenten zu Produkten und Dienstleistungen. Zu den Kunden von Coremetrics gehören die Bank of America, die Hotelkette Holiday Inn und die Fluglinie Virgin Atlantic Airways.

Coremetrics hat circa 230 Beschäftigte, die von IBM übernommen werden sollen. Die Softwareprodukte gehen in IBMs Sparte für Applikationen und integrierte Middleware ein. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres 2010 abgeschlossen werden.

"Mit dieser Übernahme bauen wir unsere Möglichkeiten aus, den Kunden Einblick in das Kundenverhalten und in das künftige Kaufverhalten zu geben", sagte Craig Hayman, Generalmanager bei IBM Websphere. Dies werde in einem Software-as-a-Service-Modell vermarktet.

Die Übernahme von Coremetrics ist für IBM circa der fünfzigste Zukauf im Bereich Software seit 2003. Der IT-Konzern konzentriert sich auf den Bereich Software, wo IBM 2009 einen Gewinn von 8 Milliarden US-Dollar generieren konnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /