Abo
  • Services:

Mac OS X 10.6.4

Systempflege und Sicherheitsupdates

Für Apples Betriebssysteme gibt es wieder ein größeres Sicherheitsupdate, das zum Teil auch Verbesserungen und Fehlerbehebungen mitbringt. Jeder, der Mac OS X 10.5 (Leopard) oder 10.6 (Snow Leopard) einsetzt, sollte das Update installieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem Sicherheitsupdate werden bei den derzeit noch gepflegten Betriebssystemen von Apple zahlreiche Sicherheitslücken beseitigt. Das Sicherheitsupdate gibt es für Mac OS X 10.5.8 alias Leopard in Form des Security Update 2010-004 und für Mac OS X 10.6.3 in Form der Version 10.6.4. Auch für die jeweiligen Serverversionen gibt es Updates. Mac OS X 10.6.4 beseitigt dabei nicht nur Sicherheitslücken. Verbesserungen gibt es beispielsweise für Braille-Geräte für blinde Nutzer, Fehler im Zusammenhang mit nicht mehr reagierenden Trackpads oder Keyboards wurden behoben und VPN-Verbindungen sollen zuverlässiger sein.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. DER PUNKT GmbH, Karlsruhe

Ebenfalls behoben wurden Fehler im Zusammenhang mit der Adobe Creative Suite 3 sowie die Handhabung von Dateien auf SMB-Servern. Zudem unterstützt 10.6.4 nun weitere Kamera-RAW-Formate. Zu den Kameras, die jetzt direkt unterstützt werden, gehören auch die Canon EOS 550D, die Hasselblad H3DII-50, und auch weitere Micro-Four-Thirds-Kameras sind dazugekommen.

Informationen zu nicht sicherheitsrelevanten Verbesserungen des Updates gibt es im Artikel HT4150.

Sicherheitslücken von Leopard und Snow Leopard werden beseitigt

Die Sicherheitsprobleme, die die Updates 10.6.4 und 2010-004 beseitigen, betreffen unter anderem das Drucksystem Cups. Wer in die Details im Knowledgebase-Artikel HT4188 hineinschaut, wird sich über das Flashplayer-Update wundern. Apple aktualisiert auf die relativ neue, aber für Angriffe anfällige Version 10.0.45.2. Der Flashplayer 10.0.45.2 hat gefährliche Sicherheitslücken. Adobe sah sich daher gezwungen, vorzeitig 32 Sicherheitslücken im Flashplayer zu schließen. Wer den Flashplayer 10.1.53.64 vor dem Update bereits installiert hatte, muss sich aber keine Sorgen machen. Apple tauscht neuere Versionen nicht einfach aus.

Wer hingegen den Flashplayer 10.1 noch nicht installiert hat, ist mit Mac OS X 10.6.4 beziehungsweise 2010-004 nicht sicher und sollte das Adobe-Update schleunigst nachholen.

Weitere Fehler hat Apple in Verbindung mit verschiedenen Autorisationslücken beseitigt, bei denen sich Nutzer höhere Rechte erschleichen und Code ausführen können.

Das Sicherheitsupdate für das ältere Mac OS X 10.5 sowie das Update für Snow Leopard sollten in der Regel über die Softwareaktualisierung bereitgestellt werden. Wer das Update selbst herunterladen möchte, weil es beispielsweise im Netzwerk verteilt werden soll, der findet die Pakete im Supportbereich von Apple. Sie sind zum Teil erheblich größer als die Pakete, die über die Softwareaktualisierung angeboten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Hellfire 06. Jul 2010

Also wenn du von Windows 95 redest, dann geb ich dir recht aber spätestens seit Windows...

Klaus M. Brantl 16. Jun 2010

http://nullniveau.org/gpgmail/GPGMail.mailbundle-1.2.3-v61-10.6.4-fix.zip Das bisherige...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /