• IT-Karriere:
  • Services:

Üppige Anschlüsse

Das WeTab wird es in zwei Varianten geben, eine mit 16-GByte-Flash-Speicher ohne UMTS für 449 Euro und eine mit 32 GByte Speicherplatz mit UMTS und HDMI-Ausgang für 569 Euro. Beide unterstützen WLAN 802.11a/b/g/n und Bluetooth. In den mit einem 11,6-Zoll-Touchscreen bestückten Geräten steckt Intels mit 1,6 GHz getaktete Atom-CPU N450. Das Gewicht beträgt 800 respektive 850 Gramm. Das Gerät verfügt über eine eingebaute Webcam sowie über Lautsprecher und ein Mikrofon. Zusätzlich bietet das WeTab zwei USB-Anschlüsse. Die Akkulaufzeit liegt laut Neofonie bei etwa sechs Stunden.

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Dort angeschlossene Geräte bindet das WebTab ein, sofern sie vom Linux-Kernel erkannt werden, und zeigt eine entsprechende Meldung am linken Dock an. So startete bei der Präsentation beim Anschließen eines USB-Sticks der Nautilus-Dateimanager aus der Gnome-Sammlung. Das darauf befindliche Musikstück spielte die ebenfalls unmodifizierte Gnome-Anwendung Totem ab.

App Store fürs WeTab

Für die Programmierung von Apps können Entwickler auf die gängigen SDKs für Android, Java und Konsorten zurückgreifen. Neofonie bietet selbst ein SDK für die WeTabOS-Widgets an, die auf das eigene API aufsetzen müssen. Entwickler, die kostenlose Apps in dem eigenen App Store anbieten wollen, müssen nichts bezahlen. In dem App Store soll es aber künftig kostenlose und kostenpflichtige Apps geben.

Hoffer von Ankershoffen sieht das WeTab übrigens nicht als Konkurrenz zum iPad: "Wir sind nicht der Apple-Killer, wir sind eine tolle Alternative", sagte er Golem.de

Das WeTab kann gegenwärtig über Amazon vorbestellt werden und soll ab Mitte September 2010 verfügbar sein. Später soll es das WeTab auch in Geschäften geben. Dann sollen auch andere Distributoren hinzukommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Daumensteuerung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  3. ab 2.174€

Unicorn 07. Dez 2011

Ist Körpersprache - egal bei Männlein oder Weiblein - nicht aber auch ziemlich subjektiv...

SirRobin 12. Aug 2010

Hmm.. wenns von Apple wäre hätte Golem das schon gemeldet... Steht das jetzt echt schon...

groebaz 09. Aug 2010

So verstehe ich das auch. Werbung gibt es nur wenn ich das WeTab mit einem Abo von einem...

groebaz 09. Aug 2010

Hallo erstmal, ubuntu ist da schon drauf :) das WeTabOS basiert auf Ubuntu. Das konnte...

Bady89 03. Aug 2010

Bist jetzt wusst ich nichtmal das es ein JooJoo Pad gibt. Sieht sehr interessant aus...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

    •  /