Abo
  • Services:

Deus Ex 3

Tödliche Animationen

E3

Wer hat die wahre Macht und das Geld im Jahr 2025 - und was hat der Sicherheitsspezialist Adam Jensen damit zu tun? Bei einer Livepräsentation von Deus Ex 3 wurde gezeigt, welche Mittel dem Spieler zum Aufdecken einer großen Verschwörung zur Verfügung stehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Deus Ex 3: Tödliche Animationen

"Wir haben vier wichtige Säulen, was das Spiel angeht: Kampf, sozialer Umgang, Schleichen und Hacken", erzählt Mary Demarle, die beim Entwicklerteam Eidos Montreal für die Handlung von Deus Ex 3: Human Revolution zuständig ist. Aber dann zeigt sie eine Szene, die ganz ohne diese Säulen auskommt: Adam Jensen steht auf einem Glasdach - und feuert mit einem Schießprügel in klassischer Actionsfilmmanier in Richtung Boden. Ein lauter Knall, tausende Scherben, Adam saust wie ein Todesengel nach unten - und steht inmitten einer Handvoll schwer bewaffneter Gegner. Aber Adam verfügt über Hightech-Implantate, und mit einer todschicken Animation dreht er sich im Kreis, schleudert dabei Dutzende Kugeln in alle Richtungen, und wenig später liegen alle Feinde tot um ihn herum.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. swb AG, Bremen

Derartige Szenen gab es bei der Präsentation von Deus Ex 3 erstaunlich oft zu sehen: Da ersticht Adam Jensen mit implantierten Klingen zwei Wachen, oder er späht mit einem Durch-Wände-Blick einen Gegner aus, um ihn dann durch das Mauerwerk von hinten zu überfallen - das Video zeigt die Szene zum Schluss in Renderform, sie taucht aber so ähnlich auch im Spiel auf. Besonders imposant: Die Streitkräfte eines feindlichen Konzerns werfen direkt vor Adam einen tarnfarbenen Würfel ab, der sich dann im Spiel in schönster Transformers-Manier zu einem riesigen Kampfroboter auseinanderfaltet. Makaber: Wenn der Spieler per Armbrust einen Feind ausschaltet und der neben einer Wand stand, baumelt der Leichnam anschließend aufgespießt am Pfeil hin und her.

Tatsächlich steht aber nicht nur Action auf der Tagesordnung, wenn Adam Jensen in Kampf zwischen Menschen mit und Menschen ohne Implantate eingreift: So präsentierte Mary Demarle eine Spielszene, die den Spieler auf eine Insel in der Nähe von Schanghai versetzt. Dort ist Adam unbehelligt unterwegs und kann sich den Weg in einen Nachtclub namens "The Hive" auf seine Art bahnen. Etwa, indem er den Türsteher besticht oder ihn verprügelt. Oder, indem er sich einen Seiteneingang sucht und das Türschloss hackt. Oder, indem er zwei Wachleute belauscht und so an einen Code gelangt - alle Entscheidungen sollen längerfristige Auswirkungen haben, so Demarle.

Die Welt wirkte in der frühen Fassung des Spiels schon sehr detailreich. Jensen war in einem Rotlichtviertel unterwegs, wo sich zahlreiche leicht bekleidete Frauen auf den Straßen tummeln. Wer als Spieler besonders tief in die Welt einsteigen will, sollte tatsächlich mit allen der zahlreichen Passanten zumindest kurz plaudern, ein oder zwei Informationen und gelegentlich eine zusätzliche Mission bekommen.

Deus Ex: Human Revolution soll im Frühjahr 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

Gordon Freeman 20. Aug 2010

Äh, nein. HL2: 2004 DMoMaM: 2006

M_Kessel 09. Aug 2010

Dieser Ausdruck ist völliger Blödsinn. Fan ist die Abkürzung von Fanatiker. Und, klar...

Gast300 18. Jun 2010

Wieso denn nicht? Man konnte das prinzipiel ja auch beim ersten Teil, ja sogar bei Metal...

Nen... 17. Jun 2010

Hilfe hast Recht, kaum verklickt, schon wieder 30 IQ-Punkte verloren, mist ;-)

AtWork 17. Jun 2010

Ich bin baff. Ehrlich. Nach dem Desaster von Teil 2 ... wenn das Spiel von der Story her...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /