• IT-Karriere:
  • Services:

Multifunktionslaserdrucker

Epson stellt schnelles Gerät vor

Epson hat mit dem Aculaser CX28DN ein Multifunktionsgerät für sehr hohe Druckaufkommen vorgestellt. Der Farblaser kann bis zu 24 Seiten pro Minute drucken. Das Gerät ist für ein monatliches Volumen von 60.000 Seiten ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Aculaser CX28DN bedruckt DIN-A4-Seiten mit maximal 600 x 600 dpi. Er kann außerdem scannen und kopieren. Die Duplexeinheit erlaubt den beidseitigen Druck, um Papier zu sparen. Der Anschluss erfolgt über Gigabit-Ethernet.

  • Epson Aculaser CX28DN
  • Epson Aculaser CX28DN
Epson Aculaser CX28DN
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Zwickau
  2. AKDB, München

Die Standardpapierkassette fasst zwar nur 350 Seiten, kann aber mit einem zweiten, optionalen Schacht für 500 Seiten (320 Euro) ergänzt werden. Die Speicherkapazität liegt bei 256 MByte und kann auf 768 MByte ausgebaut werden. Wer will, kann auch eine interne Festplatte (580 Euro, 40 GByte) für das Epson-Multifunktionsgerät ordern, auf der Druckjobs und zusätzliche Schriften gespeichert werden können. Das Gerät beherrscht die Druckbeschreibungssprachen Postscript und PCL.

Über einen USB-Anschluss können auch von externen Speichern Dateien direkt gedruckt werden, ohne den Umweg über den PC zu nehmen. Der Scanner kann auch auf USB-Medien speichern. Darüber hinaus sind als Scanziele FTP-Server, Netzwerklaufwerke oder E-Mails definierbar.

Das Gerät misst 539 x 590 x 578 mm und bringt 50 kg auf die Waage. Der Epson Aculaser CX28DN soll ab Mitte Juni 2010 für rund 1.170 Euro in den Handel kommen. Der farbige Toner kostet pro Kartusche 210 Euro, der schwarze Toner wird für 170 Euro verkauft. Jede Kartusche soll für rund 8.000 Seiten reichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

kmseller 16. Jun 2010

...also 4 Seiten pro Farbseite statt 24 ist schon ein Unterschied, oder? ... Fiat Panda...

Jurastudent 16. Jun 2010

dass die nicht zu schnell sein dürfen? Weil da irgendwelche Gebühren-Wegelagerer "Recht...

adsavqe 16. Jun 2010

Kauf dir einen Duden.

Druckerkenner 16. Jun 2010

Und von SAGEM gibts das Gerät auch noch ... Konica/Minolta verkauft das Druckwerk an...

copious 16. Jun 2010

Geht das nicht noch schneller? In etwa so, dass meine Seiten für Übermorgen schon...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /