• IT-Karriere:
  • Services:

Google Earth

Browser in Version 5.2 integriert

Nutzer können Internetinhalte jetzt direkt in Google Earth anschauen: In der neuen Version 5.2 ist ein Browser integriert. Außerdem hat Google weitere GPS-Funktionen hinzugefügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Earth: Browser in Version 5.2 integriert

Google hat eine neue Version des Programms Google Earth veröffentlicht. Version 5.2 hat mehrere neue Funktionen: Nutzer können Websites direkt aus dem Programm aufrufen, außerdem gibt es weitere GPS-Funktionen.

  • Zu den neuen Funktionen für GPS gehört, dass Google Earth das Höhenprofil einer Route erstellt. (Screenshot: Google)
  • Mit dem integrierten Browser kann der Nutzer Google-Places-Links aufrufen, ohne Google Earth zu verlassen. (Screenshot: Google)
Mit dem integrierten Browser kann der Nutzer Google-Places-Links aufrufen, ohne Google Earth zu verlassen. (Screenshot: Google)
Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, München

In das Programm wurde ein Browser integriert, so dass der Nutzer direkt in Google Earth Webinhalte aufrufen kann. Klicke der Nutzer auf einen Google-Places-Link, öffne sich dieser nicht wie früher in einem externen Browser, schreibt Produktmanager Peter Birch in Googles Latlong-Blog. Stattdessen schiebe sich ein Browserfenster auf den Bildschirm, in dem die Website angezeigt werde. Durch einen Klick auf eine eigene Schaltfläche komme der Nutzer wieder zurück zu Google Earth.

Seit Version 5, die Google Anfang 2009 veröffentlicht hatte, können sich Nutzer mit dem GPS-Gerät aufgezeichnete Routen in Google Earth anzeigen lassen. In der neuen Version sind mehrere neue Funktionen hinzugekommen: So können sich die Nutzer ein Höhenprofil ihrer Tour sowie die Geschwindigkeit ausgeben lassen. Außerdem kann der Nutzer seinen Weg nachvollziehen, indem er ihn sich von Google Earth als Animation abspielen lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€

Normaler Bürger 16. Jun 2010

Ist es wohl auch. Trotzdem hab ich ihn nach der Installation einfach deinstalliert.

Jurastudent 16. Jun 2010

Sorry, aber selbst wenn Google nicht die Inkarnation allen Bösen auf der Welt ist, aber...

Ftee 16. Jun 2010

Das nachfahren der Strecke geht schon mindestens seit einem Jahr.

martinalex 15. Jun 2010

war nicht Webkit der Fork von khtml, das wiederum Bestandteil von QT ist? unabhängig...

Immanuel 15. Jun 2010

Das Video hatte mich enttäuscht... hatte etwas Informatives erwartet ^^


Folgen Sie uns
       


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /