• IT-Karriere:
  • Services:

Javascript

Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Die Macher der Javascript-Bibliothek schließen sich mit David Kaneda (jQTouch) und Dmitry Baranovskiy (Raphaël) zusammen. Die gemeinsame Firma heißt künftig Sencha.

Artikel veröffentlicht am ,
Javascript: Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Die Entwickler der freien Javascript-Bibliotheken jQTouch und Raphaël schließen sich mit den Machern von Ext JS zusammen, die ihre Firma dazu in Sencha umbenennen. Die Javascript-Bibliothek Raphaël von Dmitry Baranovskiy erleichtert den Umgang mit Vektorgrafik im Web und setzt dabei auf den Vektorgrafikstandard SVG, der von vielen modernen Browsern beherrscht wird. Speziell für den Internet Explorer wird Microsofts VML unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. Dataport, verschiedene Standorte

David Kanedas jQTouch ist ein jQuery-Plugin, das die Entwicklung von Webapplikationen für das iPhone ermöglicht, die nativen Applikationen ähneln.

Gemeinsam wollen die Entwickler in den kommenden Wochen und Monaten neue spektakuläre Software entwickeln. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit soll es in Kürze zu sehen geben.

Die Pläne für Ext JS, Ext GWT, Designer und Direct sollen sich durch den Zusammenschluss nicht ändern. Raphaël und jQTouch sollen auch weiterhin unter MIT-Lizenz angeboten werden, aber an andere Entwickler übergeben werden. Diese will Sencha über eine neue Stiftung namens Sencha Labs finanzieren. Für jQTouch wurde bereits ein neuer Maintainer gefunden: Jonathan Stark, der bereits zuvor an jQTouch mitentwickelt hatte und Bücher zum Thema Applikationsentwicklung für iPhone und Android für O'Reilly geschrieben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...

xxxxxxxxxxxxxxx... 15. Jun 2010

...aha. k.w.T.


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /