Javascript

Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Die Macher der Javascript-Bibliothek schließen sich mit David Kaneda (jQTouch) und Dmitry Baranovskiy (Raphaël) zusammen. Die gemeinsame Firma heißt künftig Sencha.

Artikel veröffentlicht am ,
Javascript: Ext JS + jQTouch + Raphaël = Sencha

Die Entwickler der freien Javascript-Bibliotheken jQTouch und Raphaël schließen sich mit den Machern von Ext JS zusammen, die ihre Firma dazu in Sencha umbenennen. Die Javascript-Bibliothek Raphaël von Dmitry Baranovskiy erleichtert den Umgang mit Vektorgrafik im Web und setzt dabei auf den Vektorgrafikstandard SVG, der von vielen modernen Browsern beherrscht wird. Speziell für den Internet Explorer wird Microsofts VML unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Webentwickler/Web Developer - C# .NET & JavaScript / TypeScript (m/w/d)
    PTA Programmier-Technische Arbeiten GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

David Kanedas jQTouch ist ein jQuery-Plugin, das die Entwicklung von Webapplikationen für das iPhone ermöglicht, die nativen Applikationen ähneln.

Gemeinsam wollen die Entwickler in den kommenden Wochen und Monaten neue spektakuläre Software entwickeln. Erste Ergebnisse der Zusammenarbeit soll es in Kürze zu sehen geben.

Die Pläne für Ext JS, Ext GWT, Designer und Direct sollen sich durch den Zusammenschluss nicht ändern. Raphaël und jQTouch sollen auch weiterhin unter MIT-Lizenz angeboten werden, aber an andere Entwickler übergeben werden. Diese will Sencha über eine neue Stiftung namens Sencha Labs finanzieren. Für jQTouch wurde bereits ein neuer Maintainer gefunden: Jonathan Stark, der bereits zuvor an jQTouch mitentwickelt hatte und Bücher zum Thema Applikationsentwicklung für iPhone und Android für O'Reilly geschrieben hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone 13
Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
Artikel
  1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
    Zum Tod von Sir Clive Sinclair
    Der ewige Optimist

    Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
    Ein Nachruf von Martin Wolf

  2. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /