RIM

Blackberry-Macher arbeiten an einem Tablet

Bei Research in Motion (RIM) sollen sich zwei neue Geräte in der Testphase befinden. Zum einen ein Blackberry mit ausziehbarer Tastatur, zum anderen ein Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM experimentiert derzeit mit einem Tablet, das als zusätzlicher Begleiter für RIMs Blackberry-Smartphones gedacht ist, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Kreise, die mit den Plänen des Smartphoneherstellers vertraut sind. Das Tablet soll sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden, aber so weit sein, dass eine Veröffentlichung noch vor Ablauf des Jahres 2010 möglich wäre.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Backend Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  2. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Die Außenanbindung übernimmt das Gerät nicht selbst. Stattdessen soll es sich mit einem Blackberry-Smartphone verbinden, das dann die Netzwerkverbindung herstellt.

Des Weiteren soll sich ein Smartphone in der Entwicklung befinden, das einen Touchscreen und eine ausziehbare Tastatur kombiniert. RIM verkauft unter anderem mit dem Storm 2 ein Smartphone mit Touchscreen. Dieses bietet einen klickbaren Touchscreen, der gleichzeitig auch als virtuelle Tastatur dient.

Das neue Smartphone hat eine nach unten ausziehbare Qwerty-Tastatur, so das Wall Street Journal. Zudem sollen 4 GByte Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera verbaut sein. Zusätzlich zu den Bemühungen, die Hardware zu verbessern, wird zudem an einem neuen Betriebssystem und einem neuen Browser gearbeitet. Der neue Browser soll Webseiten sehr viel schneller rendern als der jetzige Browser und die Anzeige mehrerer Webseiten gleichzeitig unterstützen. Dazu hat RIM im August 2009 den Webkit-Spezialisten Torch Mobile übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fasdfasdfasdf 15. Jun 2010

Also OS 6 sieht doch ziemlich ok aus - so wie jedes der anderen OSe halt auch, mit viel...

fadfasdfasdf 15. Jun 2010

fischi fischi fang fang - und RIM wohl nicht. Achso, du kennst nur die Geräte, hast aber...

BBundELO_Fan 15. Jun 2010

Ich denke dass mindestens WLAN und Bluetooth eingebaut sein muss. Du kannst das Handy...

fof 15. Jun 2010

hoffen wir's



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /