• IT-Karriere:
  • Services:

RIM

Blackberry-Macher arbeiten an einem Tablet

Bei Research in Motion (RIM) sollen sich zwei neue Geräte in der Testphase befinden. Zum einen ein Blackberry mit ausziehbarer Tastatur, zum anderen ein Tablet.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM experimentiert derzeit mit einem Tablet, das als zusätzlicher Begleiter für RIMs Blackberry-Smartphones gedacht ist, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Kreise, die mit den Plänen des Smartphoneherstellers vertraut sind. Das Tablet soll sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden, aber so weit sein, dass eine Veröffentlichung noch vor Ablauf des Jahres 2010 möglich wäre.

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Koblenz, Saarbrücken

Die Außenanbindung übernimmt das Gerät nicht selbst. Stattdessen soll es sich mit einem Blackberry-Smartphone verbinden, das dann die Netzwerkverbindung herstellt.

Des Weiteren soll sich ein Smartphone in der Entwicklung befinden, das einen Touchscreen und eine ausziehbare Tastatur kombiniert. RIM verkauft unter anderem mit dem Storm 2 ein Smartphone mit Touchscreen. Dieses bietet einen klickbaren Touchscreen, der gleichzeitig auch als virtuelle Tastatur dient.

Das neue Smartphone hat eine nach unten ausziehbare Qwerty-Tastatur, so das Wall Street Journal. Zudem sollen 4 GByte Speicher und eine 5-Megapixel-Kamera verbaut sein. Zusätzlich zu den Bemühungen, die Hardware zu verbessern, wird zudem an einem neuen Betriebssystem und einem neuen Browser gearbeitet. Der neue Browser soll Webseiten sehr viel schneller rendern als der jetzige Browser und die Anzeige mehrerer Webseiten gleichzeitig unterstützen. Dazu hat RIM im August 2009 den Webkit-Spezialisten Torch Mobile übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

fasdfasdfasdf 15. Jun 2010

Also OS 6 sieht doch ziemlich ok aus - so wie jedes der anderen OSe halt auch, mit viel...

fadfasdfasdf 15. Jun 2010

fischi fischi fang fang - und RIM wohl nicht. Achso, du kennst nur die Geräte, hast aber...

BBundELO_Fan 15. Jun 2010

Ich denke dass mindestens WLAN und Bluetooth eingebaut sein muss. Du kannst das Handy...

fof 15. Jun 2010

hoffen wir's

pabolux 15. Jun 2010

wenn die das genau so ergonomisch und zukunfstorientierd hinkriegen wie die Handy's, dann...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

    •  /