Abo
  • IT-Karriere:

Aves Engine

Browserspiele mit hunderten Spielern ohne Plugins

E3

Das Mainzer Startup Dextrose zeigt auf der Spielemesse E3 in Los Angeles einen neuen Prototyp seiner Aves Engine, einer Middleware zur Erstellung webbasierender Spiele. Das Besondere: Die Aves Engine setzt konsequent auf Webstandards wie HTML, CSS und Javascript, kommt also ohne Plugins aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Aves Engine: Browserspiele mit hunderten Spielern ohne Plugins

Mit der Aves Engine sollen Spielehersteller eindrucksvolle Spiele sowohl für den Desktop als auch für mobile Plattformen entwickeln können. Die Middleware nutzt HTML, CSS und Javascript, kommt auf Seiten des Spielers also ohne Plugins aus. Der auf der E3 gezeigte Prototyp bietet dabei diverse Neuerungen gegenüber der ersten öffentlich vorgeführten Version.

Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

So kann die Aves Engine auf dem Desktop mehrere hundert gleichzeitig agierende Spieler in einem Bildschirmausschnitt darstellen. Auf Smartphones oder dem iPad sollen es immerhin noch zehn bis 20 Spielfiguren sein, ohne dass der Spielspaß leidet.

Über die sogenannten Action Surfaces lassen sich beliebige Javascript-Widgets einbinden. Gamedesigner legen dazu einfach fest, dass ein Objekt auf einer beliebig großen Fläche ein Action Surface enthalten soll, anschließend können darauf Daten aus externen Diensten wie Flickr, Youtube oder Facebook ausgegeben werden. So kann beispielsweise ein Fernseher im Spiel Inhalte aus dem Web anzeigen.

  • Action Surface der Aves Engine
  • Aves Engine auf iPad und iPhone
  • Aves Engine: Objekteditor
  • Aves Engine: Objekteditor
  • Aves Engine: Objekteditor
  • Aves Engine: hundert Spieler gleichzeitig
  • Action Surface definieren
  • Viewport mit beliebiger Größe
  • Action Surface definieren
Action Surface der Aves Engine

Der Viewport soll sich ohne nennenswerte Leistungseinbußen auf eine beliebig große Auflösung skalieren lassen, wobei sich das Browserfenster auch über mehrere Monitore erstrecken kann. Darüber hinaus gibt es Optimierung für Smartphones und Apples iPad. Erweitert wurde auch der Echtzeiteditor und es gibt nun echte Animationsklassen für Sprites.

Noch befindet sich die Aves Engine in einem frühen Entwicklungsstadium: Das Projekt hat allerdings die Prototypphase abgeschlossen und die Entwickler suchen nun sowohl erste Lizenznehmer als Implementierungspartner als auch Investoren, um die Fertigstellung zu beschleunigen. Neben der eigentlichen Middleware-Entwicklung arbeitet Dextrose parallel an einer Referenzimplementierung, der Aves Community.

Die Aves Engine soll dann im Laufe des Jahres 2011 fertiggestellt und aktiv vermarktet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Lala Satalin... 16. Jun 2010

Full ack. Und vor Allem: Schaut euch Habbo Hotel an xD. Das sieht aus wie aus EGA-Zeiten. ;o)

Schlämmer Partei 16. Jun 2010

Ich habe derzeit keine Anwendung gesehen, bei der nach etwas lägerer Nutzung Flash nicht...

CJ 15. Jun 2010

Was stört dich bei FDT?? :) Ich finde es ist eine der genialsten IDEs die ich bisher...

Blitzschneller 15. Jun 2010

Genau und weil ich 100m weit laufen kann bin ich eine brauchbare Alternative wenn mal...

Lunar 15. Jun 2010

Wenn ein Browser etwas nicht kann, dann kann ers halt nicht. HTML wurde für viele Sachen...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

    •  /