Khronos Group

OpenCL 1.1 veröffentlicht

Mehr Leistung und neue Funktionen soll der Standard für parallele Programmierung OpenCL in der neuen Version 1.1. bieten. Die entsprechende Spezifikation wurde von der Khronos Group veröffentlicht. Damit lassen sich Berechnungen auch auf GPUs ausführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit OpenCL 1.1 werden unter anderem neue Datentypen eingeführt, einschließlich Drei-Komponenten-Vektoren und zusätzlicher Bildformate. Zudem können über das API nun Kommandos von mehreren Hosts und Verarbeitungspuffern über mehrere Geräte hinweg verarbeitet werden. Neue Ereignisse sollen eine bessere Kontrolle über die Ausführung von Befehlen erlauben. Zudem wurde die Interoperabilität mit OpenGL verbessert. Die beiden APIs können sich nun Bilder und Puffer effizienter teilen, da OpenCL- und OpenGL-Ereignisse zusammengeführt wurden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant Logistikprozesse - E-Commerce (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Projektmanager für Prozessstandards & Digitale Produktion (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Detailsuche

Dabei ist OpenCL 1.1 vollständig abwärtskompatibel und erfreut sich großer Unterstützung von Hardware- und Softwareherstellern. Dazu zählen unter anderem AMD, Apple, ARM, Broadcom, Ericsson, Freescale, IBM, Imagination Technologies, Intel, Nokia, Nvidia, Qualcomm, S3 Graphics, Sony, ST-Ericsson, STMicroelectronics und Texas Instruments auf Seiten der Hardwarehersteller sowie Blizzard Activision, Electronic Arts und Symbian auf Seiten der Softwarehersteller.

Zusammen mit OpenCL 1.1 veröffentlichte die Khronos Group auch einen C++-Wrapper-API für OpenCL sowie Konformitätstests für OpenCL 1.1. Die Spezifikation steht unter khronos.org/opencl zum Download bereit und kann kostenlos genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /